Des Königs Legion: Vortrag beim Geschichtsverein

Einbeck. Der Einbecker Geschichtsverein lädt zum nächsten Vortrag ein. Das Thema lautet »Des Königs Deutsche Legion, Einbecker in englischen Diensten«. Referent ist Gerd Hillebrecht aus Einbeck.

Beginn ist am Montag, 24. April, um 19.30 Uhr in der Teichenwegschule. Während der Besetzung des Kurfürstentums Hannover 1803 bis 1813 durch Napoleon wandte sich ein großer Teil der Soldaten des aufgelösten Kur-Hannoverschen Heeres nach England und schloss sich der unter dem englischen König Georg III. aufgestellten »King’s German Legion« an, »Des Königs Deutsche Legion«.

Georg III. war nicht nur englischer König, sondern durch die Personalunion Hannover - England auch regierender Kurfürst von Hannover. Viele Soldaten aus Einbeck und Umgebung machten sich auf den Weg nach England, wurden Teil der Legion und kämpften fern der Heimat gegen Napoleon auf fast allen Schlachtplätzen Europas von Skandinavien bis zum Mittelmeer. Gekrönte Häupter erscheinen wenig im Vortrag, nur dort, wo unbedingt nötig.

Der Referent konzentriert sich vielmehr auf das Schicksal einzelner Personen aus Einbeck und Region: Wer waren sie? Wie kamen sie nach England? Wo kämpften sie? Wie kämpften sie? Was geschah mit ihnen nach der Auflösung der Legion? Wie erging es ihren Familien? Welche Opfer brachten sie? Welchen entscheidenden Beitrag leisteten sie zur Niederlage Napoleons?

Seine Quellen fand Gerd Hillebrecht nicht nur in der veröffentlichten Literatur; die Archivalien von Stadt und Kirche zeugen noch von der Zeit, und zudem ist einiges noch heute in Stadt und Land zu sehen. Bei der Recherche zu den Opfern der Legion erlebte der Referent eine Überraschung, die ihm zeigte, wie sehr die Vorfahren von den Kriegen betroffen waren - alle.

Der Eintritt ist frei. Gäste sind dem Einbecker Geschichtsverein immer willkommen.ek



Jetzt anmelden!

Nachrichten direkt aus unserer Redaktion auf Ihr Smartphone. Immer top informiert per WhatsApp & Co:

WhatsApp

Legen Sie für unsere WhatsApp-Nummer einen Kontakt an. Im Anschluss senden Sie uns bitte eine WhatsApp-Nachricht mit dem Begriff Start.

Facebook-Messenger

Schicken Sie uns einfache eine Nachricht mit dem Begriff Start per Facebook-Messenger.

Telegram

Suchen Sie in der Telegram-App nach unserem Kontakt »EinbeckerMorgenpost_Bot«. Im Chatfenster klicken Sie auf Start und schon erhalte Sie unsere Nachrichten.

Insta

Installiere Sie auf Ihren Smartphone die Insta-App. Diese finden ist im AppStore für iOS oder für Android auf GooglePlay.

Im Anschluss aktivieren Sie einfach den Kanal »Einbecker Morgenpost« und erhalte ab sofort unsere News.