Einbecker Ball der Wirtschaft

Die Tradition hat Bestand

Mehr als 300 Gäste erleben erfolgreiche Premiere der Einbecker Tanzveranstaltung in der PS.Halle

Eine »rauschende Ballnacht« wünschten die Initiatoren und Unterstützer des Einbecker »Balls der Wirtschaft«, Christoph Bajohr und Martin Deutsch sowie Moderator Stephan Richter (Jimie), den rund 300 Gästen.

Die Premiere des »Einbecker Balls der Wirtschaft« in der PS.Halle hat die Tradition vom »Ball des Sportes« erfolgreich fortgeführt. Mehr als 300 Gäste die bis tief in die Nacht tanzten und sich gepflegten Gesprächen widmeten, bekamen ein reichhaltiges Programm in gediegener Atmosphäre geboten. Die neuen Veranstalter, Einbeck Marketing und die Jugendinitiative für Musik in Einbeck (Jimie), haben bei ihrem Debüt Wert auf die Erhaltung liebgewonnener Aktionen etwa die Verlosung interessanter Preise, gelegt und zudem neue Impulse gesetzt.

Einbeck. Eine Rose für die Dame und »die längste Praline der Welt« für den Herren gab es als Begrüßungsgeschenk, bevor die Pforte zur PS.Halle geöffnet wurde. Die Einbecker Jimieband unter der Leitung von Dozent und Jazz-gitarrist Andreas Jaeger empfing die Ballbesucher mit sanften Tönen. Die festliche Eröffnung leitete Moderator und Mitveranstalter Stephan Richter (Jimie) ein, indem er sich bei den zahlreichen Unterstützern bedankte und einen Ausblick auf das Programm des Abends gab.

Christoph Bajohr (Bajohr Optic), Vorsitzender Einbeck Marketing, und Martin Deutsch, Vorstand Einbecker Brauhaus, begrüßten als Hauptsponsoren und Initiatoren des Balls ihre Gäste und wünschten eine »rauschende Ballnacht«. Die Unterstützer Rainer Koch, Geschäftsführer der Einbecker Senfmühle, sowie Rudi Wenzel, der als ehemaliger SVG-Vorsitzender die vergangenen Jahrzehnte den Ball ausgerichtet hat, bekamen von Bajohr ein besonderes Dankeschön.

Als Eröffnungstanz gab es einen klassischen Wiener Walzer, der von den Profis der Tanzschule Krebs leichtfüßig dargeboten wurde. Eine Showtanzeinlage, die sie im späteren Verlauf des Abends auf das Parkett brachte, erntete ebenfalls kräftigen Applaus. Die Musiker der »Lightning Family« hatten wenige Augenblicke nach der Eröffnung eine gefüllte Tanzfläche vor sich, was den gesamten Abend so bleiben sollte. Dabei entwickelte sich das Musikprogramm, das von einem musikalischen Höhepunkt zum nächsten sprang, von klassischen Standardtanz-Stücken bis zu modernen Partyhits.

Gegen 22 Uhr wurde es dann still in der PS.Halle. Richter kündigte die Ziehung der Lose an. Die per Zufallsprinzip gekürte Glücksfee Maren bescherte so einigen Gästen ein frühes Weihnachtsgeschenk. Über den Hauptpreis, ein Giant-E-Dirtbike im Wert von 2.000 Euro, konnte sich Angelika Nothdurft freuen. Der Erlös des Losverkaufs gehe an die Damenabteilung der SVG Einbeck, verkündete Richter.

»Für ein Debüt ist es wirklich sehr gut gelaufen«, resümiert Florian Geldmacher, Geschäftsführer Einbeck Marketing. Die tolle Atmosphäre in der PS.Halle, die durch das neue gestalterische Konzept von »alto.«, die herausragende Arbeit von Lichttechniker Marvin Rose und Tontechniker Frank Meyer und im besonderen Maße den reibungslosen Service vom Team des Hotels »FREIgeist« sowie dessen Essens- und Getränkeauswahl entstand, spreche für sich. Einem Fortbestand der traditionelle Tanzveranstaltung stünde also nichts mehr im Wege.kw

Die Perspektive der Flüchtenden