»Musicnight«

Facettenreiche Musik erfüllte die Innenstadt

Zahlreiche Besucher genossen 17 besondere Auftritte in elf Lokalen bei 20. »MusicNight«

Einbeck. »Musikalisch(es) Einbeck«, das ist seit vielen Jahren ein beliebtes Motto bei der »MusicNight«. Die 20. Auflage bot erneut einen erlebnisreichen und stimmungsvollen Abend. Trotz herbstlichem Wetters lockte Einbecks Nacht der Musik wieder unzählige Besucher in die Innenstadt. Ob Blues und Jazz, stimmungsvolle Popmusik, eingängige Evergreens, mitreißender Rock, besondere klassische Werke oder Eigenkompositionen – für jeden Musikgeschmack war etwas dabei. Die von Einbeck Marketing organisierte Veranstaltung, die Gastronomie in der Innenstadt zu beleben und dabei alte Bekannte zu treffen, wurde erneut von unzähligen Einbeckern und Gästen genossen.

Für besondere Musik sorgten 17 Acts in elf Locations. Zum Auftakt präsentiere der Spielmannszug Amelsen nicht nur ein Platzkonzert, er zog durch die Innenstadt und lud musikalisch zum Besuch der »MusicNight« ein.

Den Reigen in der Mendelsson-Musikschule eröffneten Stefanie Heemsoth und Ellen Wolpert. Ihnen folgten die Gesangsschülerinnen Victoria Strauß, Kyra Strangfeld und Liana Aranyi mit gekonnten Darbietungen sowie das Einbecker Jazz Quartett.

Italienische Lebensfreude brachte Tony Fazio ins »Flores« nach Einbeck. Hits von Adriano Celentano bis Gianna Nannini hatte er in seinem Programm, das die Zuhörer begeisterte.

Wieder mit dabei waren »Sound & Show« im »Steinhaus«. Immer wieder inspirierten sie zum Tanzen, Feiern und Mitsingen. Viele nahmen die Einladung den ganzen Abend über gern an.

Stammgäste seit vielen Jahren im Restaurant »Mykonos« sind »Vassilis & Vangelis«. Das Duo verzückte mit griechischen und bekannten Liedern und erzeugte in der Neuen Straße mediterranes Flair.

Wie schon 2018 traten »Die üblichen Verdächtigen« im »Café Mittendrin« auf. Übergreifenden Genres nahmen sie sich an und deckten sie mit einem großen klanglichen Spektrum ab.

Verstärkung haben »The Burglars« bekommen. Die Urgesteine der Einbecker Musikszene traten mit Keyboarder Erich Schoppe auf und begeisterten ihr Publikum mit eingängigem Beat, Sweet und Blues im Liverpool Style über mehrere Stunden.

Klassik in großer Vielfalt konnte man in der Marktkirche erleben. Bettina Scherer und Jens Meyer ließen als Duo »Schermeykens« eindrucksvoll ihre Stimmen erklingen. Songs aus den Bereichen Rock, Pop und Jazz mit christlichem Hintergrund bot die Band »Trinitas« aus Vogelbeck.

Die KWS »Art Lounge Newcomer« stand im Zeichen der Musikschule M1. Bandformationen und Gesangsschüler wechselten sich mit dem Duo »MissWho« ab, das beliebten und unbekannten Songs eine eigene Note verlieh.

Gleich drei Konzerte konnte man im »Backpackers Inn« genießen. Sem Seiffert begeisterte mit einer Kombination aus Folk, Rock,Blues, Jazz und Pop, während Jenda Lieder des Pearl-Jam-Frontmanns Eddie Vedder erklingen ließ. »Manukay« beeindruckte mit großer klanglichen Vielfalt und besonderen Songs.

Jazzig ging es im Hotel »Freigeist« zu. Das Duo »Becker & Sieburg« präsentierte sich schon öfter in Einbeck; für die »MusicNight« holten sie sich Verstärkung und wurden zum »Guitar Center Quartett«.

Französich-rockig war es im »Stadtmuseum« zu. »Kaleido-Scoop« verband gekonnt die unterschiedlichen musikalischen Backgrounds der Bandmitglieder zu einem außergewöhnlichen Klangteppich.

Gut angenommen wurde wieder die Bar-Tour mit zahlreichen Teilnehmern. Beim Gastro-Hopping konnte man vielfältige Musik aus unterschiedlichen Genres erleben oder erstmals am Bierstand auf dem Marktplatz den Durst löschen. Zahlreiche Besucher kauften erneut die Unterstützer-Armbändchen. Damit erkannten sie die Leistung der Musiker über den Applaus hinaus an.

Einbeck Marketing kann sich über eine gelungene 20. Auflage der Veranstaltung freuen -– die Besucher genossen das Programm und sie feierten ausgelassen bei der beliebten Einbecker »MusicNight«.

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut