Familie Neumann spendet für Kinderkrebsstation

Einbeck. Mit der Veranstaltung von Flohmärkten für Kinder und Spendendosen haben die Einbecker Hans-Dieter Neumann und Marlies Schrader einen Betrag von insgesamt 2.000 Euro gesammelt. Die Hälfte davon ging an die Station 4031 der Pädiatrie I mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie der Universitätsmedizin Göttingen. Weitere 1.000 Euro spendete die Familie an drei Kindergärten im Raum Einbeck.

Über einen Zeitraum von neun Monaten haben Hans-Dieter Neumann und Marlies Schrader zusammen mit dem Ehepaar Elli und Peter Allrich vier Kinderflohmärkte in der Einbecker Innenstadt organisiert. Die Einnahmen aus den aufgestellten Spendendosen und dem Verkauf selbstgebackenem Kuchen wurden auf einem Spendenkonto gesammelt. Außerdem konnten gesponserte Preise in einer Tombola gewonnen oder gegen einen Betrag von einem Euro auf einem Glücksrad erdreht werden. »Das Geld nutzen wir für die Anschaffung von Laptops.

Da wir auf der gesamten Station einen WLAN-Zugang haben, können die Kinder ins Internet gehen und dort mit der Familie und mit Freunden chatten. Außerdem können die Kinder auf den Laptops ihre Hausaufgaben für die Schule erledigen«, sagt Prof. Dr. Max Lakomek. Die Familie Schrader-Neumann hat eine enge Beziehung zur Universitätsmedizin Göttingen. Ihr Sohn, Christoph Schrader, ist seit seiner Kindheit wegen Erkrankungen der Niere und des Herzens Patient im Universitätsklinikum Göttingen. Er ist Mitglied des Vereins »Ein Herz für Kinder« und engagiert sich mit Spenden- und Hilfsaktionen für hilfsbedürftige und kranke Kinder.

»Wir helfen gern direkt vor Ort, dafür sind schon weitere Aktionen geplant. Leider ist unser Glücksrad kaputt gegangen«, sagt Hans-Dieter Neumann. Wer die Familie mit Spenden für Tombola-Preise oder einem neuen Glücksrad unterstützen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 05561/73828 direkt an Marlies Schrader wenden. oh

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut