Malbuch für die Jüngsten

StadtMuseum: Den Objekten auf der Spur | August: Ferienpass-Aktionen

Mit dem Malbuch in der Tasche können die jüngeren Besucher die abgebildeten Exponate im Haus suchen. Später folgt das Ausmalen udn Nachlesen.

Einbeck. Nicht nur etwas anschauen, sondern selbst das Gesehene noch einmal aktiv gestalten können und zuhause etwas dazu nachlesen – das ist jetzt mit einem Malbuch aus dem Einbecker StadtMuseum möglich. Das Einbecker Bierfass von 1450 – das älteste in ganz Deutschland – ,eine Radfahrerin aus den 1920er-Jahren, ein ernst blickender Apotheker Sertürner, Töpfer, Bibelmotiv und auch das Sandmännchen geben den jüngeren Museumsbesuchern einen kleinen Eindruck dessen, was es dort, Auf dem Steinwege, alles zu entdecken gibt. »Interessantes aus dem StadtMuseum« heißt denn auch das Heft. Neugierde auf die Objekte, wo diese wohl zu finden sein mögen im Haus, weckt auch eine Fotoseite im Malbuch.

Beim Besuch des StadtMuseums erhalten die jüngeren Besucher nun dieses Malbuch und natürlich Buntstifte. Damit das Ganze einfacher durchs Haus zu transportieren ist, wird dazu noch eine schwarze Museumsbaumwolltasche mit dem Museumslogo ausgeliehen. Heft und Buntstifte können die kleinen Besucher selbstverständlich mit nach Hause nehmen.

Die Zeichnungen und der erläuternde, kindgerechte Text stammen von der Museumspädagogin Dr. Imke Weichert, das ansprechende Layout, auch das der Tasche mit dem Museums-Logo, von der selbstständigen Mediengestalterin Jennifer Reinhardt.

Natürlich können sich die schon etwas älteren Kinder auch weiter den Quizfragen bei der Museums-Rallye stellen.

Außerdem, so berichtet Dr. Weichert, werden Ferienpass-Aktionen angeboten – nicht eine Aktion mit vielen Kindern, sondern der Situation angepasst, mehrere kleine mit jeweils vier Kindern. An drei Dienstagen im August, jeweils von 10 bis 12.30 Uhr, können diese Vier also unter Dr. Weicherts Leitung malen wie die Steinzeitmenschen (4. August), kleine Kunstwerke aus Ton in einfacher Technik formen (11. August) oder mit Tinte und Feder wie im Mittelalter schreiben (25. August).

Am letzten Ferienwochenende, am Sonnabend, 22. August, auch von 10 bis 12.30 Uhr, haben außerdem zwei Familien Gelegenheit, durch die Museumspädagogin einen kurzweiligen Überblick über die Museumssammlung zu bekommen. Die Angebote innerhalb des Ferienpasses sind eintrittsfrei. Jedoch sind natürlich Anmeldungen erforderlich: im StadtMuseum unter Telefon 05561/916504 oder unter E-Mail museum@einbeck.de.

Wer keine Gelegenheit hat zum Museumsbesuch, kann sich zuhause über YouTube und Facebook die Kurzfilme über das Radfahren, das Radhaus sowie zum großen Versandhändler August Stukenbrok anschauen.des

Pauschale Verurteilungen sind falsch

Angeklagter räumt Taten ein