Nach 34 Jahren wieder Personenverkehr

Zugreisende können erstmals umsteigefrei zwischen Einbeck und Göttingen pendeln

Mit Eröffnung der Strecke sind Einbeck-Mitte und Göttingen wochentags in der Hauptverkehrszeit ohne Umstieg miteinander verbunden.

Einbeck. Am Sonntag, 9. Dezember, nimmt die DB Regio AG die Ilmebahnstrecke zwischen Einbeck Salzderhelden und Einbeck Mitte wieder in Betrieb. Damit fahren auch erstmals durchgehende Züge von Einbeck-Mitte nach Göttingen. Die Strecke wurde seit 1984 nicht mehr regelmäßig im Personenverkehr bedient. Im Rahmen einer Landesinitiative zur Reaktivierung stillgelegter Bahnlinien hatte sich die Strecke 2015 qualifizieren können. Nach umfangreichen, vom Land geförderten Umbauarbeiten ist der Abschnitt nun für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) reaktiviert und verbessert das Mobilitätsangebot für Reisende in der Region um Einbeck.

Die feierliche Wiedereröffnung der Ilmebahnstrecke für den Personenverkehr findet am Sonnabend, 8. Dezember, statt. Im Rahmen eines offiziellen Festaktes am Bahnhof in Einbeck-Mitte nimmt die Regionalbahn ihre Fahrt auf. Nach der Premierenfahrt mit geladenen Gästen ist im Anschluss ab 13.13 Uhr die Öffentlichkeit eingeladen, die neue Linie RB 86 Einbeck-Mitte – Einbeck- Salzderhelden zu testen. Die Mitfahrt in den modernisierten Zügen vom Typ LINT 27 ist an diesem Tag kostenlos.

Ab Sonntag, 9. Dezember, pendelt die RB 86 dann wochentags stündlich von 5.30 bis 21 Uhr zwischen den Bahnhöfen Einbeck-Salzder­helden und Einbeck-Mitte. Am Sonnabend ­können Fahrgäste die Verbindung zwischen 7.30 und 21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 8.30 bis 21 Uhr nutzen.

Finanziert wird der SPNV auf der neuen ­Strecke von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG). »Wir haben den Personenverkehr bis Ende 2029 bei der DB Regio AG bestellt. Damit können Reisende erstmals umsteigfrei zwischen Einbeck und Göttingen pendeln«, betont LNVG-Chefin Carmen Schwabl und lobt die Ilmebahn: »Der Abschnitt wurde in Rekordzeit ertüchtigt.«

Torsten Reh, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio AG, Region Nord, freut sich über die Ausweitung des Harz-Weser-Netzes auf die neue Linie RB 86: »Mit Eröffnung des neuen Streckenabschnitts können wir nun zwischen Einbeck-Mitte und Einbeck-Salzder­helden wieder einen attraktiven Schienen­personennahverkehr anbieten. Besonders die verkürzte Fahrzeit und der verbesserte Anschluss an die Züge von und nach Göttingen ist ein Gewinn für das Mobilitätsangebot in der Region.«

Als Eigentümerin der Ilmebahnstrecke ist Christian Gabriel, Geschäftsführer der Ilmebahn GmbH, froh über die Reaktivierung der Strecke: »Ich freue mich sehr, dass nunmehr alle Arbeiten für die Inbetriebnahme der ­Strecke abgeschlossen sind und der Regelbetrieb aufgenommen werden kann. Ich wünsche mir, dass das Angebot bei den Fahrgästen gut ankommt – die Stadt Einbeck rückt damit wieder ein Stück näher an das Oberzentrum Göttingen.«

Mit Eröffnung der Strecke sind Einbeck-Mitte und Göttingen wochentags in der Hauptverkehrszeit ohne Umstieg miteinander verbunden. Diese zusätzlichen Züge fahren zwischen Northeim und der Universitätsstadt Göttingen mit der RE 2 und der RB 80/82 in einem 20-Minuten-Takt.

Die RB 86 zwischen Göttingen und Einbeck-Mitte fährt zunächst bis zum 8. Juni 2019 und setzt dann bedingt durch umgeleitete ICE-Züge bis zum Fahrplanwechsel am 7. Dezember 2019 aus.oh

»Heuer-Ampel«

»KWS hat sich insgesamt gut entwickelt«

Robin Hood auf der Bühne