Nikola Huppertz liest in der Grundschule am Teichenweg

Einbeck. Die Fantasie der Kinder kannte kaum Grenzen, und die Vorlage dafür lieferte die Kinderbuchautorin Nikola Huppertz. Sie schreibt Bücher für kleine, mittlere und größere Kinder und gewann den ersten Preis beim Literaturwettbewerb »Meine Nachbarn« der Bonner Buchmesse Migration. Mit leichter Sprache greift die Autorin die verschiedensten Themen auf. Für die Erst- und Zweitklässler der Grundschule am Teichenweg hatte Huppertz »Tomma und die Mäusepension« ausgesucht, eine Geschichte mit Witz und Verstand.

Darin müssen Tomma und Johann die Welt retten. Und bei den Mäusen fangen sie an. Die beiden kommen nämlich einem schrecklichen Mäusemörder auf die Spur. Da bleibt ihnen nichts anderes übrig, als einen Mäuse-Rettungs-Geheimplan auszuhecken und im Keller eine hausmeistersichere Mäusepension zu eröffnen. Die Geschichte weckte die Fantasie der Grundschüler, zumal die Autorin sie auch immer wieder in die Lesung einbezog. Lehrerin Elisabeth Weiß dankte dem Förderverein für die Unterstützung.

Organisiert wurde die Lesung, an der alle Klassen der Grundschule am Teichenweg teilnahmen, vom Friedrich-Bödecker-Kreis, der Autoren und Schüler zusammenbringt und durch seine qualitätsvollen Lesungen mehr Interesse für Bücher wecken will.sts

Erhalt der Schulstandorte

Regressansprüche mehrheitlich abgelehnt

Nichts für Feingeister

Ganz viel »Goldene Gans«