Spaß am Lesen und Freude an Büchern wecken

Julius-Club der Stadtbibliothek Einbeck hat begonnen | VGH-Stiftung und Büchereizentrale dabei

Gespannt haben die Teilnehmer zum Start des Julius-Clubs das Geheimnis um die Neuanschaffungen gelüftet: 100 Bücher, ausgewählt von einer Jury, stehen während der Aktion in der Stadtbibliothek nur für sie zur Verfügung, aber auch alle anderen altersgerechten Medien können für einen abwechslungsreichen Lesesommer ausgeliehen werden.

Einbeck. Viele bekannte, aber auch neue Gesichter waren dabei, als in der Stadtbibliothek Einbeck jetzt der Julius-Club 2019 gestartet ist und das Geheimnis um die neuen Bücher gelüftet wurde, über die sich die Nutzer in den kommenden Wochen freuen können. Einbeck hat, wie weitere 48 Bibliotheken im Land, wieder Unterstützung von der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen erhalten. Bis zum 21. August stehen 100 aktuelle Kinder- und Jugendbücher, ausgewählt von einer Jury, bereit. Während dieser Zeit können sie nur von Clubmitgliedern ausgeliehen werden. Aber auch alle anderen altersgerechten Bücher stehen ihnen zur Verfügung. Der Julius-Club, »Jugend liest und schreibt«, lädt Elf- bis 14-Jährige zu einem spannenden Lesesommer ein.

»Lesen ist der Schlüssel zu einer Welt voller Wunder, Wissen und Abenteuer« heißt es zum Leseförderprojekt Julius-Club, das 2007 von der VGH-Stiftung und von der Büchereizentrale Niedersachsen ins Leben gerufen wurde. Während der Sommerferien soll den Teilnehmern Spaß am Lesen vermittelt werden. Gleichzeitig sollen Lesekompetenz, Ausdrucksfähigkeit und das Textverständnis gefördert werden – mit Abenteuerromanen, Tiergeschichten, Love-Storys, mit Büchern über Fußball und Fantasy, voller Spannung und Spaß.

Mit Lesekarte und Schlüsselband hat das Bibliotheks-Team die Teilnehmer zur Registrierung willkommen geheißen, und dann durften alle, die rechtzeitig zum Start da waren, mit anfassen, um den Vorhang vom Regal zu ziehen und zu sehen, welche Bücher diesmal ausgesucht wurden.

»Animox, Rick Riordan, Götter- und Tierwandelgeschichten, Fantasy-Abenteuer, das ist nach wie vor beliebt«, berichtet Bibliotheks-Mitarbeiterin Maren Erwig. »Und selbst nach 20 Jahren wird »Harry Potter« immer noch sehr gern gelesen.« Jüngere Mädchen schwärmen zudem von den »Lotta«-Büchern. »Und Comics und Mangas gehen immer – da haben wir auch einige Neuanschaffungen dabei«, verrät sie.

»Bei der Buchauswahl hat die Jury darauf geachtet, eine große Vielfalt an Büchern bereitzustellen. So ist für alle Altersklassen und Geschlechter, Leseerfahrene und Neulinge etwas Passendes dabei«, heißt es von der Büchereizentrale Niedersachsen. Den Spaß am Lesen vermitteln und fördern soll die attraktive Buchauswahl. Abwechslungsreiche Aktionen in den Bibliotheken sollen das noch steigern. »Wenn die Begeisterung für das Lesen erst einmal geweckt ist, werden Textverständnis und Ausdrucksfähigkeit wie selbstverständlich mit gefördert«, so Stiftungsdirektor Dr. Johannes Janssen von der VGH-Stiftung.

Das Lesen wird wieder belohnt. Wer während des Sommers zwei Bücher liest und sie anschließend bewertet, bekommt das Julius-Club-Diplom verliehen. Wer mehr als fünf Bücher liest und bewertet, wird mit dem Vielleser-Diplom geehrt. Bewertungsbögen stehen zur Verfügung.

Nachdem die Gäste beim Eröffnungsnachmittag in den Büchern gestöbert hatten, konnten sie kreativ werden: Die Symbolfigur der Leseförder-Aktion war in seine Einzelteile »zerlegt« worden; ihn konnte man ausmalen. Entstanden ist so ein individueller Einbecker Julius.

Beim Julius-Club können sich interessierte Kinder und Jugendliche noch anmelden. Weitere Informationen gibt es direkt in der Bibliothek, Telefon 05561/916-777 oder merwig@einbeck.de.

Über das Lesen hinaus können die Julius-Club-Mitglieder wieder Veranstaltungsangebote nutzen: So gibt es am 27. Juni von 15.30 bis 17.30 Uhr und am 5. Juli von 12 bis 14 Uhr einen Julius-Club-Werwolfstreff. Dann wird zusammen der Hit »Die Werwölfe vom Düsterwald« gespielt. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt. Ein Mario-Kart-Turnier wird am 11. Juli von 15 bis 17 Uhr ausgetragen. Die lange Werwolfs-Nacht ist am 19. Juli von 19 bis 23 Uhr. Das Kartenspiel in großer Runde, Pizza und Getränke sowie Naschereien stehen ebenso auf dem Programm wie Einbeck-Only-Karten. Werwolfstreffen sind wieder am 25. Juli und am 13. August jeweils von 14 bis 16 Uhr. Ein ­kreatives Angebot gibt es am 21. Juli von 15 bis 17 Uhr. Aquarell, Ton, Mosaik: Mit verschiedenen Techniken kann experimentiert werden. Tanzalarm wird am 9. August von 16.30 bis 18 Uhr gegeben. Im Tanzstudio von Angie B kann man coole Hip-Hop-Choreographien lernen, schon mit Blick auf die Julius-Club-Abschlussparty. Sie findet am 21. August von 16 bis 18 Uhr statt. Dann werden unter anderem die Diplome vergeben, und es gibt die Abschlussgeschenke.

Für Grundschüler, die aus Altersgründen noch nicht beim Julius-Club mitmachen dürfen, beginnen am Donnerstag, 4. Juli, pünktlich mit den Sommerferien, wieder die im vergangenen erstmals mit großem Erfolg angebotenen Seiten-Sammler. Auch dafür sind Anmeldungen noch möglich.

Die Bibliothek ist dienstags und freitags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags von 10 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Vom 4. Juli bis zum 14. August gelten die Sommeröffnungszeiten: dienstags bis freitags von 10 bis 14 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr.ek

Feuerwehr-Förderverein Wenzen feiert 15-jähriges Bestehen

Beste Abendunterhaltung