Städtebauförderung: Einbeck profitiert

Einbeck. Die SPD-geführte Landesregierung hat am Dienstag das Städtebauförderungsprogramm 2021 für Niedersachsen vorgestellt. Mit einer Summe von insgesamt über drei Millionen Euro profitieren auch Einbeck, Bad Gandersheim und Kreiensen in erheblichem Maße durch die Fördermittel des Landes. Der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz aus Bad Gandersheim begrüßt die Förderung ausdrücklich: »Das Land Niedersachsen unterstützt die Kommunen mit Mitteln für den Städtebau und nimmt dabei auch in diesem Jahr unsere ländliche Region wieder in den Blick. Gerade in diesen schwierigen Zeiten können so wichtige nachhaltige Investitionen zur Verbesserung der Lebensqualität und Attraktivität der Innenstädte und der Ortskerne ermöglicht werden.

Gleichzeitig wirkt die Städtebauförderung auch als Konjunkturprogramm für das Handwerk und die Bauwirtschaft und sichert so Arbeitsplätze.« Aus dem Programm »Lebendige Zentren« erhalten Einbeck 80.000 Euro für den Bereich Neustadt-Möncheplatz, Bad Gandersheim 180.000 Euro für die Altstadt und Kreiensen 600.000 Euro für den Ortskern. Weitere 2,16 Millionen Euro für Bad Gandersheim kommen aus dem Programm »Wachstum und nachhaltige Erneuerung«. »Mit über zwei Millionen Euro erhält Bad Gandersheim erneut eine der höchsten Einzelsummen des gesamten Förderprogramms. Die Mittel sind für die Neugestaltung des Kurbereichs der Stadt vorgesehen und stehen wesentlich im Zusammenhang mit Maßnahmen für die Niedersächsische Landesgartenschau 2022«, erklärt Uwe Schwarz und hebt die hohe Bedeutung des Großprojektes für die Stadt und das Land hervor.

Die Mittel zur Sanierung der Bad Gandersheimer Altstadt können darüber hinaus auch durch Private abgerufen werden, beispielsweise für die Sanierung von Außenfassaden von Immobilien. Eigentümer sollten sich bei Interesse mit der Stadt Bad Gandersheim in Verbindung setzen, erklärt der Landtagsabgeordnete weiter. Mit dem Förderprogramm unterstützt die Landesregierung dieses Jahr insgesamt 204 Fördermaßnahmen der Städte und Gemeinden in Niedersachsen. Zusammen mit dem kommunalen Eigenanteil können Investitionen in Höhe von rund 167 Millionen Euro umgesetzt werden.sts

Der eleganten und bedrohten Äsche helfen