Stopp in Einbeck

Veteranen-Fahrzeug-Freunde Göttingen pausieren am PS.Depot

Letzter Stopp vor der Pause: Tobias und Horst Christ leiten die Fahrer des Ford T, Helmut Küster und Eva Topmüller, vom BBS-Parkplatz zum PS.Depot.

Einbeck. Mittagspause am PS.Depot: Eine sportliche und eine touristische Oldtimerausfahrt führte am vergangenen Sonnabend 78 Teams nach Einbeck. Den Zuschauern öffnete sich ein Blick in vergangene Automobilgeschichte mit perfekt gepflegten Automobilen: Zu sehen waren wahre Schätzchen - unter anderem ein Ford T aus dem Jahr 1914, ein Opel P4 (1936), eine BMW Isetta 300 aus dem Jahr 1958, ein Austin Healey BN7 (1959), ein Jaguar Type E (1961), aber auch schöne Fahrzeuge jüngeren Datums wie schnittige Käfer Cabrio, ein Glas Goggomobil, Mercedes Benz-Fahrzeuge unterschiedlichen Alters und ein Karmann Ghia Typ 14 Cabrio.

Veranstaltet wurde die Fahrt vom Verein »Veteranen-Fahrzeug-Freunde Göttingen im ADAC«, Fahrleiter war Heinz-Dieter Pech aus Hardegsen. Gestartet sind die Teams, die aus Fahrer und Beifahrer bestehen, morgens in Göttingen. In Einbeck wurde die Pause unterstützt vom Einbecker Automobil-Club im ADAC.

Die Ausfahrt ist in zwei Etappen aufgeteilt - die erste führte zum PS.Depot im Otto-Han-Park, nach der rund einstündigen Mittagspause ging es weiter zum Gräflichen Landsitz in Nörten-Hardenberg. Beim sportlichen Teil der Ausfahrt starteten die Teams in sechs Klassen. Die Erfolge werden für die ADAC Niedersachsen/­Sachsen Anhalt Meisterschaft für Historische Fahrzeuge, die Classic Car Challenge und das ADAC Sportabzeichen gewertet. Rund 180 Minuten waren die Fahrer unterwegs.

Bei den touristischen Startern gab es ebenfalls sechs Klassen, dabei werden die Erfolge für den Oldtimer Touristik Pokal des ADAC Niedersachsen/Sachsen Anhalt und die Classic Car Challenge gewertet. Die Ausfahrt dauerte 160 Minuten.

Die Kategorien waren identisch: Fahrzeuge von 1919 bis 1945 gehören in die Klasse eins, Fahrzeuge von 1946 bis 1960 in die Klasse zwei, Fahrzeuge von 1961 bis 1970 in Klasse drei. In Klasse vier sammeln sich die Fahrzeuge von 1971 bis 1980, Klasse fünf sind die Autos von 1981 bis 1988. In der Klasse YS beziehungsweise YT sind die Baujahre 1989 bis 1997.

Bei der Fahrt über landschaftlich schöne und fahrerisch anspruchsvolle Straßen kam es nicht auf Höchstgeschwindigkeiten an, sondern auf eine gleichmäßige Fahrweise. Einen Blick auf die Oldtimer werfen konnte man bei ihrer Durchfahrt in Dassensen, Wellersen und Mark-oldendorf, aber auch in Rittierode und Ahlshausen.

Mittags stoppten sie am PS.Depot, bevor sie am späten Nachmittag im Schlosspark in Nörten-Hardenberg einfuhren. Dort wurden sie dem interessierten Publikum vorgestellt, und man konnte wie bei beim Start in Göttingen und der Mittagspause in Einbeck mit den Fahrern ins Gespräch kommen.sts



Jetzt anmelden!

Nachrichten direkt aus unserer Redaktion auf Ihr Smartphone. Immer top informiert per WhatsApp & Co:

WhatsApp

Legen Sie für unsere WhatsApp-Nummer einen Kontakt an. Im Anschluss senden Sie uns bitte eine WhatsApp-Nachricht mit dem Begriff Start.

Facebook-Messenger

Schicken Sie uns einfache eine Nachricht mit dem Begriff Start per Facebook-Messenger.

Telegram

Suchen Sie in der Telegram-App nach unserem Kontakt »EinbeckerMorgenpost_Bot«. Im Chatfenster klicken Sie auf Start und schon erhalte Sie unsere Nachrichten.

Insta

Installiere Sie auf Ihren Smartphone die Insta-App. Diese finden ist im AppStore für iOS oder für Android auf GooglePlay.

Im Anschluss aktivieren Sie einfach den Kanal »Einbecker Morgenpost« und erhalte ab sofort unsere News.