VE2R sponsert für 1.000 Euro einen Physik-Kraftsensor

Einbeck. Der Verein ehemaliger Goetheschüler (VE2R) hat sich finanziell für den Physikunterricht am Einbecker Gymnasium engagiert. Für 1.000 Euro erhielt der Fachbereich Physik einen neuen, hochempfindlichen Kraftsensor.

VE2R-Vorsitzender Frank Bertram (Mitte) überreichte die Spende jetzt offiziell an Physik-Fachbereichsleiter Dr. Henning Vogt (links) und Schulleiter Hartmut Bertram. Wofür wird das neue Gerät im Unterricht eingesetzt? In der Oberstufe untersuchen die Schüler die Kräfte zwischen geladenen Körpern beziehungsweise auf einen geladenen Körper in einem elektrischen Feld sowie die Kräfte auf stromdurchflossene Leiter im Magnetfeld.

Gegenüber der Mittelstufe sollen nun aber nicht nur die Regeln »positiv und negativ geladene Körper ziehen sich an« oder »gleich geladene Körper stoßen sich ab« herauskommen, sondern man misst auch die Größe der Kräfte. Bisher war es nicht möglich, Kräfte direkt zu messen, obwohl der physikalische Zusammenhang oftmals eine Kraftmessung erfordert.

Solche Kraftmessungen sind nun dank des vom VE2R gespendeten hochempfindlichen Kraftsensors möglich. Das Foto zeigt den gesponserten Sensor (das Gerät an einer der zwei Silberkugeln) mit dem zugehörigen Cassy-Grundgerät der Firma LD Didactic und dem angeschlossenen Notebook, auf dem die zugehörige Software läuft und die gemessene Kraft angezeigt wird. oh

KSW Technik mit Neustart

»Mode ist mehr, als sich anzuziehen«