Spaß, Sport und Spiel in Frankreich erleben

Einbeck. Mit großer Vorfreude starteten gestern die Teilnehmer der »Hellas«-Freizeit in Richtung Frankreich. Bis zum 29. Juli verbringen die Mitfahrer ihren Sommerurlaub in der Gemeinde Longeville sur Meer, Département Vendée. Die französische Hauptferienregion ist idyllisch, aber nicht überlaufen.

Auf dem Programm stehen für die rund 50 Busfahrer und die 15 Personen vor Ort Beachpartys, das gemeinsame Muschelessen, viele Strandspiele, der Besuch eines französischen Restaurants und diverse sportliche Aktivitäten wie Joggen, Volleyball und Fußball. Täglich wird im großen französischen Supermarkt eingekauft.

Marktbesuche führen ins benachbarte La Tranche sur Mer. Erkunden werden die Teilnehmer auch die Hafenstadt La Rochelle, und sie unternehmen Boots- oder Radtouren. Die Ferientage werden durch das Betreuerteam strukturiert, das den Rahmen vorgibt, die Jugendlichen gestalten ihren Tag selbst.

Die Leitung haben Sören Berlin, Marc Rudloff und Andreas Oppermann inne, unterstützt vom Projektteam mit jugendlichen Betreuern und Erwachsenen, die vorher schon häufig mitgefahren sind. Die Jugendzeltfreizeit erfreut sich seit langem großer Beliebtheit. Mehr als 1.600 Teilnehmer sind in den vergangenen Jahren mitgefahren. Schon zum zehnten Mal dabei ist Sophie Charlotte Oppermann.

Engagierte Ehrenamtliche opfern ihren Urlaub und ihre Freizeit für ein Zeltlager, das mit einer Mischung aus Anleitung und Offenheit den Jugendlichen eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung ermöglicht. Viele freuen sich jedes Jahr darauf, gemeinsam ihren Sommerurlaub bei der Zeltfreizeit zu verbringen.sts

Schulsieger ermittelt

Sponsoren machen Graffiti-Bus möglich