Zugtaufe am Sonnabend auf der Ostertor-Kreuzung

Einbeck. In »klein« war er schon da, in »groß« kommt er am nächsten Sonnabend, 31. Juli, nach Einbeck: der Dieseltriebwagen VT 648 aus dem Harz-Weser-Netz der DB Regio. Im Rahmen der »Einbecker Gaumenfreude« wird der Zug am Sonnabendvormittag direkt auf der Ostertor-Kreuzung getauft. »Das ist schon etwas Besonderes«, würdigt Corinna Muschner (rechts) von der DB Regio Nord, Regionalmanagement Braunschweig, die schon einige Züge getauft hat, die Einbecker Idee. »Sonst taufen wir die Züge nämlich in Bahnhöfen, die Kreuzung ist schon außergewöhnlich.« Das Modell hat Karl-Heinz Wunderlich (vorn links) AMT für den gemeinsamen Pressetermin zur Verfügung gestellt.

Mit Thomas Eggers und Frank Seeger von der Stadtverwaltung Einbeck, Tanja Michelberger und Anja Barthel von »Einbeck Marketing«, Bernd Giemann vom Einbecker Brauhaus, Berthold Lukatsch von der Ilmebahn und Bürgermeister Ulrich Minkner hoffen alle an der Planung Beteiligten vor allem auf schönes Wetter am Sonnabend: »Dafür müssen wir ganz fest die Daumen drücken.« Die Ostertor-Kreuzung wird anlässlich der Taufe von etwa 11 bis 12.30 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt, Autofahrer müssen sich auf Umleitungen einstellen. Die Taufzeremonie beginnt um 11.25 Uhr mit der Einfahrt des »Täuflings« vom Bahnhof Einbeck-Mitte in die Kreuzung. Nach Ansprache und Musik wird Bürgermeister Minkner die Taufe mit Bier auf den Namen »Stadt Einbeck« vornehmen.

Der Name und das Wappen der Stadt werden gleich viermal auf dem Zug zu sehen sein: jeweils rechts und links sowohl vorn als auch hinten. Anschließend steigen die Gewinner und ihre Begleiter in den Zug, um eine erste Fahrt bis zum Bahnhof Salzderhelden und zurück zu unternehmen. Der Ausstieg soll im Anschluss im Bahnhof Einbeck erfolgen, um die Sperrung der Kreuzung möglichst kurz zu halten. Hin- und Rückfahrt werden etwa 20 Minuten dauern. Wer bei der Verlosung der Karten kein Glück hatte, hat die Chance, den VT 648 »Stadt Einbeck« im Harz-Weser-Netz der DB Regio nutzen zu können. Er soll unter anderem auch auf der Strecke Göttingen–Goslar mit Halt in Einbeck-Salzderhelden eingesetzt werden. ek

Jüdisches Leben in Einbeck

Der Finger ist ab und dann?