179 Leichtathleten beim 24. Leinewiesenlauf

Sport-Club Greene sorgte für perfekte Organisation / Nachwuchs im Bambini- und Schülerlauf aktiv

Start zum Halbmarathon. Der Sieger Michael Richlowski (411) setzte sich gleich an die Spitze und erreichte eine Zeit von 1:25:02,60 Stunden.

Greene. Es ist in jedem Jahr eine große logistische Aufgabe, die der Sport-Club Greene mit dem Leinewiesenlauf bewältigt. Aber auch bei der 24. Auflage am vergangenen Sonnabend lief alles perfekt ab. 179 Läuferinnen und Läufer gingen auf die verschiedenen Strecken vom Bambini- und Schülerlauf über die fünf und zehn Kilometer sowie den Halbmarathon.

Nicht zuletzt sind es auch die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die für eine einwandfreie Durchführung und Versorgung zuständig sind. Weiterhin die Freiwillige Feuerwehr, die die notwendigen Absperrmaßnahmen regelt. Den Auftakt bildete der Bambini-Lauf über 600 Meter.

Bei den Mädchen siegte Marie Kristin Müller (MTV Garlebsen-Ippensen) in 2:06,60 Minuten vor Lene Mönnig (Team Stadt Einbeck) und Berenike Epp (Lauftreff Feierabend Einbeck). Bei den Jungen lag Milan Steinhoff in 2:18,20 Minuten vor Eike Splittgerber und Lasse Krüger (alle Sport-Club Greene) vorn. Eine Strecke von 1.200 Meter war für den Schülerlauf ausgeschrieben. Hier siegte bei den Schülerinnen Madleen Steinhoff in 6:04,20 Minuten.

Es folgten Lucy Schulz und Emilia Schiemann. Alle starteten für den Sport-Club Greene. Enno Mayer (Lauftreff Feierabend Einbeck) lief in der Klasse (m) die beste Zeit von 5:03,20 Minuten vor Erik Müller (TSG Opperhausen) und Jason Brinkmann. Nächster Wettbewerb war der Lauf über fünf Kilometer. Finja Piech (TSV Brunkensen) erzielte mit 19:38,70 Minuten in der Klasse (w) die beste Zeit vor Jennifer Wiegand (jedes­trainingzählt) mit 21:12,70 Minuten und Jette Wagener (TSV Brunkensen) mit 21:42,90 Minuten.

In der Klasse (m) holte sich Mark Thomsen in 17:49,30 Minuten den Sieg vor Jörn Hesse mit 18:42,40 Minuten (beide PEDO Schweißtechnik Running Team) und Julian Müller mit 18:47,00 Minuten (Team Müller). 20 Läuferinnen und Läufer gingen auf die Halbmarathon-Strecke über 21,0975 Meter. Mit einer Zeit von 1:40:50,80 Stunden siegte in der Klasse (w) Sanna Almstedt (LG Göttingen) vor Katharina Meyer mit 1:41:39,00 Stunden und Aleksandra Koschmieder (Team Erdinger Alkoholfrei) mit 1:45:55,00 Stunden.

Auf dem 1. Platz in der Klasse (m) behauptete sich Sebastian Richlowski (TSV Jahn Hemeln) in 1:25:02,60 vor Christoph Schneider (TSVE 1890 Bielefeld) mit 1:29:35,10 Stunden und Thomas Hamann (SSC Springe) mit 1:32:22,70 Stunden. Den abschließenden Lauf über zehn Kilometer gewann in der Klasse (w) Agata Krafczyk-Möhring (Einbecker SV) mit einer Zeit von 40:47,30 Minuten vor Katharina Neitzel (Hannover 96) mit 45:15,40 Minuten, Saskia Geisler (Team SäGe) mit 46:03,10 Minuten, Kirsten Hogrefe mit 46:07,80 Minuten und Gunda Sälzer (Team SaGe) mit 47:18,90 Minuten. In der Klasse (m) siegte Alexander Fierenz (LG Göttingen) in 35:24,30 Minuten vor Matthias Hauer (Feuerwehren der Stadt Einbeck) mit 35:54,80 Minuten und Martin Woda (BoySetsFire Göttingen) mit 36:19,80 Minuten.

Für die Erstplatzierten gab es wieder Sachpreise. Die gesamten Ergebnisse sind über die Homepage des Sport-Club Greene abrufbar.ic

Kreiensen

Treffen für eine gute Zusammenarbeit

Seehagen zeichnet Comics