Regionalentwicklung

Betriebe bei der Ausbildung stärken

Northeim. Zwei Projekte – ein gemeinsames Ziel: Mit dem Abschluss eines Kooperationsvertrages haben die Handwerkskammer (HWK) Hildesheim-Südniedersachsen und die Werk-statt-Schule in Northeim den Grundstein für eine Zusammenarbeit bei der Ausbildungsunterstützung für Unternehmen gelegt. Die Vereinbarung sieht eine Kooperation im Rahmen zweier Jobstarter plus-Projekte vor. Das Projekt »BeAm« der HWK richtet sich an Betriebe in den Landkreisen Hildesheim, Göttingen und Holzminden.

Es bietet ihnen umfassende Hilfe im Rahmen des bedarfsgerechten externen Ausbildungsmanagements und unterstützt Firmen, wenn sie Ausbildungsplätze schaffen und besetzen wollen. Zudem dient das Projekt der Qualität in der Ausbildung. Das Projekt »Jobtimist« der Werk-statt-Schule unterstützt, berät und informiert zielgerichtet kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen im Landkreis Northeim in allen Belangen der Ausbildung. Die Angebote des Projekts sind dabei auf die Bedürfnisse der Unternehmen zugeschnitten.

Ein Ausbilder-Treff bietet Gelegenheit zum regelmäßigen Austausch, es gibt verschiedene Angebote zum Ausbildungsmarketing. Zudem vermittelt das Projekt Kontakte zu potenziellen Auszubildenden. Beide Partner treten für die Stärkung der dualen Berufsausbildung und die Fachkräftesicherung in ihren Zielregionen ein. Die Kooperationspartner verfolgen dabei das Ziel, ihre Aktivitäten optimal aufeinander abzustimmen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Der Nutzen der Kooperation liegt darin, Synergien zu schaffen und sich gemeinsam für die Fachkräftesicherung in den Regionen einzusetzen. Beide Projekte werden gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds. Der fünfte Ausbildertreff von »Jobtimist« findet am 13. September zu den Themen »Website, Social Media & Co.« statt.

Kontaktaufnahmen sind möglich zu »Jobtimist« unter Telefon 05551/78829, und zum Projekt »m« unter Telefon 05121/162193 Über die Kooperation freuen sich (von links) Stephan Bömelburg, Kerstin Jordan, Dr. Silke Stracke und Renate Sydow (Projekt »Jobtimist) sowie Walter Macke, Kerstin Gorgs und Britta Kaiser (Projekt »BeAm«).oh