Familie und Beruf vereinbaren

Kreisverwaltung Northeim erneut mit Zertifikat ausgezeichnet

Das Bild zeigt die Gleichstellungsbeauftragte Uljana Klein als Zweite von links bei der Zertifikatsübergabe in Berlin, rechts im Bild ist die Bundesfamilienministerin Dr. Katharina Barley zu sehen, links der Geschäftsführer der Hertie Stiftung, John Philip Hammersen. Auf dem Bild befinden sich weitere Preisträger aus Niedersachsen.

Der Landkreis Northeim ist am 19. Juni erneut für seine familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet worden. Im Rahmen der offiziellen Zertifikatverleihung in Berlin haben Uljana Klein, Gleich­stellungsbeauftragte des Landkreises und Sven Ballay, Personalratsvorsitzender, das Zertifikat entgegen genommen.

Northeim. Damit nimmt die Kreisverwaltung bereits seit zehn Jahren am Auditierungsverfahren teil. Dieses Mal haben Bundesfamilienministerin Dr. Katharina Barley und John Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie Stiftung, sowie Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie und Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH das Zertifikat an insgesamt 353 Arbeitgeber überreicht. Darunter sind 159 Unternehmen, 153 Institutionen und 41 Hochschulen.

Die Mitarbeiter des Landkreises Northeim profitieren von verschiedenen familienbewussten Maßnahmen. So umfasst das derzeitige Angebot unter anderem eine flexible Arbeitszeitgestaltung, Telearbeitsplätze, individuelle Wiedereinstiegsplanung nach einer Kindererziehungsphase sowie weitere Maßnahmen. Dabei werden nicht nur auf die Belange von Müttern und Vätern Rücksicht genommen, auch für pflegende Angehörige werden individuelle Absprachen getroffen.

»Die erneute Zertifizierung des Audit berufundfamilie zeigt, dass die Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Kreisverwaltung Northeim in die richtige Richtung gehen«, so Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, die sich zugleich bei der Projektgruppe im Landkreis Northeim rund um die Gleichstellungsbeauftragte Uljana Klein bedankt. Diese habe sich allgemein mit dem Thema befasst und um die Auditierung gekümmert.

Einsetzbar in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen, erfasst das audit den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt dafür, dass Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, prominent mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit.

Seit der Einführung des audit im Jahr 1998 wurden über 1.600 Arbeitgeber mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Aktuell sind insgesamt 971 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie beziehungswiese audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 482 Unternehmen, 379 Institutionen und 110 Hochschulen. Davon können über 1,86 Millionen Beschäftigte und mehr als 1,46 Millionen Studierende profitieren.

Die berufundfamilie Service GmbH ist Dienstleister und der Kompetenzträger im Themengebiet Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben. Ihr zentrales Angebot ist das audit berufundfamilie / audit familiengerechte hochschule, das von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert wurde. Das audit steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Katharina Barley und Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries. Die berufundfamilie Service GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der berufundfamilie Management eG und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.lpd