Feuerwehr-Themen spielerisch erarbeitet

Kreiskinderfeuerwehr-Spielewettbewerb auf der Burg Hardegsen | 25 Gruppen haben sich beteiligt

Einen abwechslungsreichen Tag erlebten die Kreis­kinderfeuerwehren des Landkreises Northeim beim Spielewettbewerb auf der Burg Hardegsen.

Hardegsen. Vor kurzem wurden die siebten Kreiskinderfeuerwehr-Spielewettbewerbe der Kinderfeuerwehren im Landkreis Northeim in Hardegsen auf dem Burggelände ausgetragen. Ausrichter waren die Kinderfeuerwehren der Stadt Hardegsen, die ältesten Kinderfeuerwehren im Landkreis Northeim, die bereits ihr 15-jähriges Bestehen feiern konnten.

Die acht Spiele, von denen vier allen Teilnehmern bekannt waren und vier von der ausrichtenden Kinderfeuerwehr ausgewählt wurden, stießen bei den Gruppen auf großen Zuspruch.

Alle Spiele, bis auf »Notruf« und »Memory«, konnten im Freien durchgeführt werden, auch wenn das Wetter nicht ganz den Erwartungen der Veranstalter entsprach.Nachdem das Burggelände am frühen Morgen von der Ortsfeuerwehr Hardegsen mit Unterstützung einiger Ortsfeuerwehren, vorbereitet worden war, trafen am Vormittag die Kinderfeuerwehrgruppen aus den Städten und Gemeinden des Landkreises auf dem Burggelände ein.

Insgesamt hatten sich 25 Gruppen aus 20 von mehr als 30 Kinderfeuerwehren im Landkreis angemeldet. Kreiskinderfeuerwehrwart Matthias Pankalla eröffnete die Veranstaltung zusammen mit dem Ersten Kreisrat Dr. Hartmut Heuer und dem Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne sowie dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Manfred Voß.

Nach der Begrüßung verteilten sich die Gruppen auf die acht Spielstationen. Während einige die kurzen Wartezeiten für den Besuch des Waffelstandes und der Pommes-Bude nutzten, um sich für die nächsten Aktionen zu stärken, probierten andere die zusätzlich bereit gestellten Spiele aus, oder sie feuerten die anderen Kinder bei den Spielen an. Als gegen 13 Uhr der erste Regen einsetzte, hatten alle Gruppen schon ihre Spiele abgeschlossen.

Pünktlich zur Siegerehrung schien wieder die Sonne, sie konnte im Burgpark stattfinden. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel begrüßte vor allem die Kinder der Kinderfeuerwehren dazu. Sie gratulierte allen Kindern und dankte den teilnehmenden Jungen und Mädchen für das gezeigte Engagement: »Ihr könnt stolz auf das Erreichte sein.« Die 31 Kinderfeuerwehren im Landkreis haben rund 430 Mitglieder – ein besonderer Erfolg der Verantwortlichen, die damit eine solide Grundlage für die Jugendfeuerwehren und auch für die aktive Feuerwehr gelegt haben. Als besondere Anerkennung überreichte die Landrätin dem Kreiskinderfeuerwehrwart zur Unterstützung der Arbeit einen Scheck über 1.000 Euro.

An den Spielen beteiligten sich rund 200 Kinder im Alter von sechs bis zehn, teilweise auch bis zwölf Jahren. Beim Notruf, bei dem jedes Team zu drei Bildern einen korrekten Notruf zusammenstellen musste, wurde von allen Gruppen die volle Punktzahl erreicht. Die weiteren Spiele waren Memory, Kistenrennen, Staffellauf, Kegeln, Zielwerfen, Wassertransport und das Ertasten von Gegenständen.

Für die drei erstplatzierten Teams gab es neben den Teilnahmeurkunden zusätzlich einen Pokal. Wie dicht die Platzierungen teilweise zusammen lagen zeigte sich auch darin, dass zwischen den einzelnen Plätzen teilweise nur ein bis zwei Punkte Differenz waren.

Gewonnen hat Schönhagen 1 vor Wachenhausen und Bodenfelde; es folgten Opperhausen 2, Höckelheim, Elvershausen, Schönhagen 2, Gladebeck, Katlenburg, Düderode 1, Düderode 2, Greene 2, Thüdinghausen, Hillerse, Ellensen 1, Berka, Hardegsen, Greene 1, Holtensen, Seboldshausen, Langenholtensen, Denkershausen, Hohnstedt, Opperhausen 1 und Ellensen 2.oh