531 Betriebe produzieren Saatgut für den Ackerbau

Region. In Niedersachsen wird 2016 auf 14.886 Hektar Wintergetreide zur Saatgutvermehrung angebaut. 2015 war diese Fläche noch 1.763 Hektar größer, Verschiebungen gab es vor allem bei Winterroggen um 748 Hektar (31,2 Prozent) und -gerste um 827 Hektar (27 Prozent).

»Mit dem Rückgang der Vermehrungsflächen liegen wir in Niedersachsen im bundesdeutschen Durchschnitt, mit Ausnahme von Nordrhein-Westfalen sind die Flächen in vielen anderen Bundesländern sogar noch weiter zurück gegangen«, erklärt Eric Preuß gegenüber dem Landvolk Niedersachsen. Er beschäftigt sich bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit der Saatgut-An­erkennung. Er erklärt den Flächenrückgang bei der Saatgutvermehrung von Winterroggen und -gerste mit der guten Ernte 2015. Dadurch ist noch Saatgut vorhanden. Andererseits kam der relativ schwache Absatz zur Aussaat 2015 hinzu mit wenig Interesse an der Aussaat.

Der geringe Getreidepreis könnte ein Grund für den Anbaurückgang sein. In geringem Maß schränkten die 531 Vermehrungsbetriebe in?Niedersachsen Vermehrungsflächen für Winterweizen und Triticale ein. Weizen ist das bedeutendste Wintergetreide landesweit. Mit 7.298 Hektar nimmt Winterweizen auch 50,6 Prozent der Vermehrungsfläche ein. Von den 147 hier vermehrten Weizen- sorten entfallen 3.717 Hektar auf die wichtigsten acht Sorten. Triticale ist eine Kreuzung aus Weizen und Roggen, die vor allem zur Schweinefütterung verwendet wird. Die Vermehrungsfläche blieb mit 2.194 Hektar stabil.

Die Getreidesaatgutvermehrungs-Flächen werden durch Feldbesichtigungen kontrolliert, Getreideproben untersucht, um Sortenreinheit und Saatgut-Gesundheit zu gewährleisten. »Die Besichtigung ist Teil des Anerkennungsverfahrens – in Niedersachsen Ländersache, also Aufgabe der Landwirtschaftskammer«, so Preuß.

Dazu schult man jährlich 70 externe Feldbesichtiger. Bei Saatgutherstellern wie KWS Lochow ist es ­üblich, die Untersuchungen ihrer Vermehrungsflächen selbst vorzunehmen, unter strenger Aufsicht der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.LPD

Region

Neue Verordnungen und Lockerungen