Landtagsbesuch mit zukunftsweisenden Gesprächen

Hannover. Der SPD-Bürgermeisterkandidat Dirk Heitmüller besuchte den niedersächsischen Landtag und nutzte die Gelegenheit, Gespräche mit Mitgliedern der Landesregierung und des Landtages zu führen. Mit Innenminister Boris Pistorius sprach er über die Änderung des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) und die Erleichterungen für die Kommunen, natürlich auch für Einbeck.

Über die Förderkulissen der Landesebene für die Umsetzung kommunaler Klimaschutzpläne ging es mit Olaf Lies und mit der SPD-Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder über Corona-Bedingungen von Kleinunternehmen und die daraus folgenden Schwierigkeiten für die lokale Wirtschaft. Auch sprach der Bürgermeisterkandidat mit den lokalen Landtagsabgeordneten Uwe Schwarz sowie der SPD-Unterbezirksvorsitzenden und Landtagsabgeordneten, Frauke Heiligenstadt.

Zum Abschluss traf Heitmüller Ministerpräsidenten Stephan Weil, der sich sofort an seinen Besuch und auch an das gute Gespräch mit DEHOGA-Kreischef Alexander Pohl im August in Einbeck erinnerte. Heitmüller kam in Hannover mit (obere Reihe von links) Johanne Modder und Ministerpräsidenten Stephan Weil sowie (untere Reihe) Innenminister Boris Pistorius, mit Frauke Heiligenstadt und mit Umweltminister Olaf Lies zusammen.oh

Region

Einkaufen im Supermarkt