Sturmtief »Herwart« führt zu Feuerwehreinsätzen

Region. Sturmtief »Herwart« hat in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag auch in der Region gewütet und zu verschiedenen Einsätzen der Feuerwehr geführt. Selbst starke Eichen wurden vom Sturm entwurzelt. Nach orkanartigen Windböen musste die Feuerwehr Salzderhelden zum Bärenloch, um mehrere umgestürzte Bäume von der Straße zu beseitigen. Die Feuerwehr Eilensen musste entwurzelte Bäume von der Fahrbahn räumen, und die Feuerwehr Einbeck räumte auf dem Ochsenhofweg umgestürzte Bäume.

Weitere Einsätze gab es in Naensen am Grasweg, in Einbeck am Negenborner Weg, am Krähengraben, in der Oberen Waldstraße und in der Häger Mauer. Straßen mussten als Folge des Unwetters beziehungsweise für die Beseitigung des Schadens gesperrt werden; in einem Abschnitt der Tiedexer Straße war nach dem Abgang von Dachziegeln die Durchfahrt untersagt. Ebenfalls gesperrt waren die Einbecker Wallanlagen. Dort sind starke Äste auf die Wege gefallen beziehungsweise ist am Krähengraben sogar ein Baum umgefallen. Gar nichts mehr ging beim Bahnverkehr.

Erst im Lauf des späten Sonntagvormittags wurde die Metronom-Verbindung zwischen Hannover und Göttingen über Salzderhelden wieder aufgenommen, zunächst aber mit Verspätungen.ek