Viele Gemeinden laden ein

Freitag ist Weltgebetstag | Aktive Gemeinden im Kirchenkreis

Mit dem Titelbild zum Weltgebetstag laden die Gemeinden ein, an den Gottesdiensten am 1. März teilzunehmen. Die Gottesdienstordnung stammt von Frauen aus Slowenien.

Region. Zahlreiche Gemeinden im Kirchenkreis Leine-Solling laden am kommenden Freitag, 1. März, zum diesjährigen Weltgebetstag mit anschließendem Essen ein. Weltweit feiern Frauen in über 100 Ländern zu verschiedenen Uhrzeiten den Gottesdienst am ersten Freitag im März. Vorbereitet wurde der Weltgebetstag in diesem Jahr von Frauen aus Slowenien, einem der kleinsten und jüngsten Länder  Euro-pas. Die Gebete, Lieder und Geschichten aus Slowenien wandern um den Globus.

»Kommt, alles ist bereit!« lautet das Motto. Der Weltgebetstag will durch die gemeinsame Gottesdienstform viele Menschen rund um den Globus an einen Tisch setzen, besonders auch die, die oft aus dem Blick geraten. Dafür wollen die Frauen aus Slowenien den Blick öffnen. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht das biblische Gleichnis vom großen Festmahl. Gottes Gastfreundschaft und Großherzigkeit sollen Anstoß geben, eine Kirche zu werden, in der alle ihren Platz finden können. Das habe durchaus auch eine politische Dimension, betonen die Frauen aus Slowenien, die die Lieder, Texte und Gebete geschrieben haben. Ihr Heimatland liegt am Rand der Europäischen Union.

Slowenien ist eines der jüngsten und kleinsten europäischen Länder. Seit 1991 ist der Balkanstaat Mitglied der EU und vorher Teilrepublik des kommunistischen Jugoslawiens. Auf etwa 20.000 Quadratkilometer leben zwei Millionen Menschen. Es grenzt an Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien sowie die Adria (42 Kilometer Küste). Hauptstadt ist Ljubljana (280.000 Einwohner). Die abwechslungsreiche Landschaft ist geprägt durch die Ausläufer der Alpen, die pannonische Ebene und die Adriaküste. Einzigartig ist der Karst mit seinen Höhlen und den Vorkommen von seltenen Grottenolmen. Der Tourismus stellt eine wachsende Einnahmequelle dar. Auch an die Kriege im ehemaligen Jugoslawien in den 1980er Jahren wird erinnert. Bilder, Lieder und Lesungen stellen das Land beim Weltgebetstag vor.

Folgende Weltgebetstagsgottesdienste werden im Kirchenkreis Leine-Solling im Raum Einbeck-Dassel am Freitag, 1. März gefeiert: in der Region Leinetal-Ahlsburg ab 18 Uhr im Pfarrsaal in Dassensen mit Beteiligung der Gemeinden aus der Region; in Einbeck ab 18 Uhr in der St. Nicolai-Kirche in Hullersen und ab 19 Uhr in der St. Josef-Kirche in Einbeck; in Lauenberg ab 19 Uhr in der St. Petri-Kirche mit Hilwartshausen und Sievershausen; in Lüthorst ab 19 Uhr in der St. Magnus-Kirche mit Deitersen und weiteren umliegenden Orten; in Mackensen ab 18 Uhr in der St. Christophorus-Kirche mit den Gemeinden Dassel, Relliehausen und der katholischen Gemeinde; in Markoldendorf ab 19 Uhr in der Martinskirche mit den Gemeinden Ellensen, Eilensen, Krimmensen, Hoppensen und der katholischen Gemeinde; in Odagsen ab 18 Uhr im Gemeindehaus; außerdem in Amelsen am Sonntag, 3. März, ab 18.30 Uhr in der St. Servatius-Kirche mit den umliegenden Orten.

Mehrere hundert Frauen sind im gesamten Kirchenkreis engagiert. 19 Gemeinden öffnen – auch für die Nachbargemeinden, evangelisch und katholisch – ihre Räume.oh