Von Bürgerbus bis Hot-Spot

Lokale Aktionsgruppe unterstützt mit 200.000 Euro Projekte

Region. Nachdem im April die ersten zwei Projekte für eine Förderung über das EU-Förderprogramm LEADER ausgewählt wurden, hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Harzweserland im Juni in »Bartels Scheune« in Deitersen fünf weiteren Projekten eine Förderung von insgesamt 200.000 Euro EU-Mitteln zugesichert. In Lüthorst soll ein öffentliches und barrierefreies WC in der Kirchengemeinde eine wichtige Versorgungslücke für Besucher des Wilhelm-Busch-Erlebnispfades und Radfahrer der Euroroute R1 schließen.

Mit der Revitalisierung des Ilse-Theaters in Uslar plant Projektträgerin Heike Mittelstädt eine attraktive Angebotspalette vom Kinobetrieb bis hin zu Theater- und Literaturangeboten und Poetry Slams für alle Altersklassen. Die Initiative für Bodenfelde hat das Projekt »E-Mobilität Bürgerbus« vorgestellt. Der ­Flecken Bodenfelde möchte ein neues Elektrofahrzeug anschaffen, um den Betrieb des bereits etablierten und ehrenamtlich betriebenen Bürgerbusses in Bodenfelde zu sichern und umweltfreundlich zu gestalten. Nach dem Beschluss des Solling-Vogler-Rangers in der letzten LAG-Sitzung stand mit dem Konzept für eine Qualitäts-Wanderregion auch ein weiteres Projekt des Naturparks Solling-Vogler auf der Agenda.

Projektträger Kurt Hapke berichtet: »Das Konzept soll vorhandene Wege wie den Weserberglandweg, kommunale Rundwanderwege, Lebensraumrouten und Themenwege zu einem einheitlichen Konzept zusammenfügen und besondere Qualitätswege herausarbeiten.« Das Projekt wird gemeinsam mit der VoglerRegion im Landkreis Holzminden umgesetzt. Ebenfalls als überregionales Kooperationsprojekt möchten die elf Kommunen der Solling-Vogler-Region einen W-Lan-HotSpot-Verbund aufbauen. In Zeiten zunehmender Digitalisierung soll Touristen an den jeweiligen Terminals eine drahtlose Internetverbindung zur Verfügung stehen, um täglich rund um die Uhr Angebote und Informationen abrufen zu können. Die Projektträger beantragen nun die LEADER-Förderung bei der Göttinger Geschäftsstelle des Amtes für regionale Landesentwicklung Braunschweig. Nach der Bewilligung kann die Umsetzung beginnen.

An der LEADER-Förderung interessierte Bürger können sich jederzeit vom Regionalmanagement Harzweserland beraten lassen und noch bis zum 11. November Projektanträge auf Grund­lage des Regionalen Entwicklungskonzeptes einreichen. Am 12. Dezember wird die LAG in Einbeck über weitere Projekte zur LEADER-Förderung beraten. Weitere Informationen findet man auch unter www.harzweserland.de.

Ansprechpartner sind Annette Muhs, Landkreis Northeim, Telefon 05551/708737, E-Mail amuhs@landkreis-northeim.de und Christoph Lahner, Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung GbR, Telefon 0511/­59097430, E-Mail lahner@koris-hannover.de.lpd

Region

7,2 Millionen vom Land für Breitbandausbau