Eine genussvolle Tour über Havel und Müritz

Einbeck. Eine beliebte Tradition führte jetzt Einbecker Freizeitsportler fort: eine herbstliche Bootstour bei schönem Wetter in reizvollen Landschaften. Die Einbecker genossen die Tour mit zahlreichen Impressionen und sammelten außergewöhnlichen Erfahrungen. Von Fürstenberg an der Havel (80 Kilometer nördlich von Berlin) ging es über Rheinsberg und Mirow nach Rechlin an der Kleinen Müritz und zurück.

An der Marina am Röblinsee nahmen die Einbecker Freizeitsportler die geräumigen Hausboote in Empfang, mit denen es auf Tour ging. Gekonnt, ruhig und routiniert meisterten die Kapitäne auch schwierigen Aufgaben wie enge Schleusenpassagen oder komplizierte Anlegemanöver in den Häfen. Viele probierten es, die schönen Schiffe selber einmal zu steuern. Nach einiger Übung gelang es gut.

Von Fürstenberg aus führt die Bootstour über die Obere Havel-Wasserstraße zum Menow- und zum Ziersee. Das dortige Warten an der Schleuse wurde für einen »Drive In« genutzt. Neben der Haltestelle lag eine Fischräucherei, die Einbecker stärkten sich unter anderem mit Aal, Lachsforelle oder Maräne. Solche Möglichkeiten des frischen Genusses wurde in den kommenden Tagen mehrfach genutzt.

Über Ellenbogen- sowie Großen und Kleinen Pälitzsee ging die idyllische Fahrt weiter. Die Landschaften mit Allencharakter oder Bäumen, die fast die Kanäle überspannten, begeisterten. Immer wieder gab es etwas Neues und Spannendes zu entdecken: reizvolle Naturschauspiele, schöne Landschaften, unzählige Tierarten oder beeindruckende Bauten. Eine Kajak- und Kanuwanderfahrt mit vielen Teilnehmern begleitete die Einbecker eine lange Zeit.

Die teilweise kurvenreiche und impressionsreiche Fahrt faszinierte ebenfalls. Über Wolfsbruch, Tietzowsee, Schlobornsee und Reperter Kanal und Grienickersee erreichte man Rheinsberg in Brandenburg mit seinem imposanten Wasserschloss aus dem 16. Jahrhundert. Bekanntheit gelangte es durch die Wanderungen von Theodor Fontane durch die Mark Brandenburg sowie die Erzählung »Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte« von Kurt Tucholsky.

Seit 1991 findet das internationale Opernfestival Kammeroper Schloss Rheinsberg in Kavalierhaus, Schlosshof und Naturtheater statt. Nach dem Eintauchen in das nächtliche Stadtleben fuhren die Einbecker am nächsten Tag weiter Richtung Miro und Rechlin. Nach dem erneuten Passieren von Reperter Kanal und Wolfsbruch ging es über den Kleinen Pälitzsee hinein nach Mecklenburg-Vorpommern.

Die Fahrt im Müritz-Seen-Park bot wieder unzählige Impressionen. Über Vilzsee und Zotzensee erreichten die Einbecker Mirow. Bei einem Gang durch die Stadt lernte man die romantische Schlossinsel mit dem historischen Torhaus, das Residenzschloss und die ehrwürdige Johanniterkirche, die zum Träumen und Verweilen einlud, kennen.

Die Anlagestelle war eine Herausforderung, ein kleiner Seitenkanal mitten in Mirow, der beim Ein- und Ausparken großes Können erforderte. Über die Müritz-Havel-Wasserstraße führte die entspannende und entschleunigende Tour am Müritzflugplatz Rechlin-Lärz und Sumpfsee bis nach Rechlin an der Kleinen Müritz. Gespannt verfolgte man dort eine Regatta mit Jollenkreuzern, edlen historischen Seglern und modernen Sportbooten.

Am nächsten Tag wurde dann die Rückfahrt nach Rheinsberg angetreten. Oft begleiteten Reiher oder Enten die Einbecker. Ihnen war das Wetter hold, bei trockenem herbstlichen Wetter mit viel Sonnenschein genossen sie täglich auf dem Oberdeck über mehrere Stunden die entspannende, aber auch interessante Fahrt mit außergewöhnlichen Anblicken. Ein gemütlicher gemeinsamer Abend bildete den krönenden Abschluss der besonderen Bootsour auf Havel und Müritz.mru