Tischtennis

Dasseler SC sorgt für Paukenschlag

DSC schlägt SG Lenglern mit 9:4 / Klassenerhalt rückt ganz nah

Am vergangenen Wochenende empfing der Dasseler SC die SG Lenglern (Göttingen) an den eigenen Tischen. Im Hinspiel siegte die SG Lenglern noch mit 9:3, aber nun drehte der Dasseler SC in einem mitreißenden Match den Spieß um und landete einen überraschenden hohen 9:4-Sieg. Dabei spielte die DSC-Sechs wie aus einem Guß und darf mit diesem schönen Erfolg höchst wahrscheinlich eine weitere Landesligasaison planen.

Dassel. In den Eingangsdoppeln boten Harms/Rose gegen Kunze/Mull eine souveräne Vorstellung und siegten unangefochten mit 3:0. Müller/Roggenthien mussten sich dem SG-Spitzendoppel Galatiltis/Henkel mit 1:3 beugen, aber dafür schafften Bartels/Wiegmann gegen Leschke/Oswald mit ihrem 3:1-Erfolg die 2:1-Führung für ihre Farben.

Im oberen Paarkreuz stellte sich Harms nach zwei verlorenen Sätzen gegen Henkel besser ein und erzwang einen fünften Satz, den er aber leider mit 7:11 abgeben musste. Am Nachbartisch präsentierte sich Rose in blendender Spiellaune und lieferte sich mit dem Litauer Galatiltis einen offenen Schlagabtausch. Im Entscheidungssatz ging es ganz hoch her, und als Rose mit 11:9 die Nase zum 3:2 vorn hatte, witterte das DSC-Team Morgenluft. Seine momentane Glanzform bestätigte Müller gegen Leschke sehr eindrucksvoll und spielte sein Gegenüber mit 11:1, 11:5, 4:11 und 11:8 förmlich schwindelig. Die eigentlich einkalkulierte Niederlage von Bartels gegen Kunze fand nicht statt, denn der DSC-Routinier holte sich in einem sehr spannenden Match den 3:2-Sieg und brachte seine Mannschaft mit 5:2 schon frühzeitig auf die Siegerstraße.

Im hinteren Paarkreuz konnte Wiegmann wieder einmal voll überzeugen und ließ gegen Mull nichts anbrennen. Mit gekonntem Konter- und Blockspiel wies er seinen Widersacher mit 11:4, 11:6 und 11:4 klar in die Schranken. Nach der Niederlage von Roggenthien gegen den stark aufspielenden Oswald stand es 6:3.

Nun war wieder das obere Paarkreuz gefragt. Im Spitzenspiel des Tages bot Harms eine Galavorstellung und lieferte sich mit Galatiltis großartige Ballwechsel. Nach verlorenem ersten Satz gingen die nächsten Sätze mit viel Beifall mit 11:3, 11:9 und 11:5 überlegen an den DSC-Spieler. Auch die Partie zwischen Rose und Henkel bot hochklassigen Tischtennissport, die Entscheidung fiel im fünften Satz mit 11:12 ganz knapp zu Gunsten des SG-Spielers.Der DSC führte mit 7:4 und Müller hatte es nun mit Kunze zu tun. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen bekam Müller sein Gegenüber immer besser in den Griff und holte sich mit 11:2 und 11:9 die nächsten Sätze zum 3:1-Erfolg. Für den siegbringenden neunten Punkt sorgte dann Bartels, der gegen den Materialspieler Leschke eine taktische Meisterleistung abrufen konnte und überraschend sicher mit 11:5, 11:7 und 11:3 den hohen 9:4-Sieg schließlich unter Dach und Fach bringen konnte.

Mit nunmehr 13:15 Punkten und mit dem Heimspiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten, TSV Mehrum, auf dem Spielplan, ist der Klassenerhalt nun in greifbare Nähe gerückt. Am nächsten Wochenende empfängt der Dasseler SC den Meisterschaftsfavoriten RSV Braunschweig in eigener Halle.oh

Lokalsport

TSV neuer Spitzenreiter