»EM«-Pokal 2010

Der SV Holzminden 06 gewinnt im Finale mit 3:1 im Neunmeter-Schießen

Sieg gegen die Kreisklassenmannschaft des MTV Markoldendorf / Drei Tage »Budenzauber« in Dassel / Über 1.000 Zuschauer besuchten die Sporthalle an der Lessingstraße

In der vergangenen Woche ging es in der großen Sporthalle an der Lessingstraße in Dassel wieder um den Kleinen und Großen »Einbecker Morgenpost«-Pokal. Bei der erneuten Auflage der »EM«-Pokale kämpften 18 Mannschaften um Pokalehren mit Schwung, Pfiff und kinsternde Spannung – so recht nach den Herzen der mehr als 1.000 Zuschauer, die im Laufe der drei Tage, von Dienstag, 28. Dezember, bis Donnerstag, 30. Dezember, in der Sporthalle an der Lessingstraße die Ränge füllten. Im Finale um den großen »EM«-Pokal kam es zum »Klassiker« zwischen dem Landesligisten SV Holzminden 06 und dem MTV Markoldendorf (1. Kreisklasse). Ausrichter der diesjährigen »EM«-Pokale war die SG Dassel/Sievershausen, die mit vielen fleißigen Helfern alles bestens organisiert hatte. Auch der Vorsitzende Jürgen Riemer ließ es nicht nehmen um diese Pokalspiele zu verfolgen: »Dieses Hallenfußball-Turnier schauen sich jedes Jahr zum Jahresende immer weit über 1.000 Zuschauer an, denn diese Pokale sind begehrt. Mein Dank richtet sich an die Einbecker Morgenpost, die dieses tolle Event begleitet.«

Dassel. Riesenjubel gab es beim MTV Markoldendorf (1. Kreisklasse): Die Schützlinge von Trainer Michael Lange zogen ins Endspiel ein und spielten um den Großen »EM«-Pokal gegen den gehandelten Favoriten SV Holzminden 06 (Landesliga). Beide Teams trumpften schon in der Zwischenrunde auf und zogen unangefochten ins Finale um den großen »EM«- Pokal ein.

Es wurde ein spannendes Finale, beide Mannschaften boten technisch versierten Fußball und lieferten sich eine hart umkämpfte Partie, wobei die Zuschauer voll und ganz auf Seiten des kleinen Davids – dem MTV Markoldendorf – standen. Die Halle bebte und die Stimmung war atemberaubend, denn der MTV Markoldendorf wehrte sich mit allen fairen Mitteln gegen eine Niederlage. Holzminden ging mit 1:0 in Führung, doch der MTV bäumte sich auf und schaffte kurz vor Spielende noch das Ausgleichstor zum 1:1.

Es kam zum Neunmeter-Schießen der beiden Mannschaften und jeder in der Halle fragt sich: »Wer wird wohl die stärksten Nerven haben?« Es war der Landesligist SV Holzminden 06, der dieses Neunmeter-Schießen mit 3:1 für sich entscheiden konnte und somit nach 2009 den Pokal erneut wieder in seinen Händen halten konnte. Der MTV bot ein sehr gutes Finalspiel, doch der Landesligist zeigte sich einfach in einigen Szenen doch abgeklärter.

Im Spiel um den Kleinen »EM«-Pokal standen sich im Endspiel die beiden A-Jugendmannschaften der JSG Sülbeck und JSG Dassel gegenüber. Nach einem 1:1-Unentschieden in einer dramatischen Begegnung in der regulären Spielzeit musste auch hier ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen. Auch in dieser Partie wurde die JSG Sülbeck mit seinen beiden Trainern Albert Papenberg und Roland Hampel als Favorit gehandelt, und gewann dieses Neunmeter-Schießen, das voller Dramatik war, mit 4:3.

Nach der Pokalüberreichung durch Roman Schmidt von der SG Dassel/Sievershausen, dankte dieser allen Mannschaften für ihre faire Spielweise, den beiden Schiedsrichter Werner Dingenthal (TSV Vogelbeck) und Alexander Kleimann (GW Gandersheim) für ihr umsichtiges Handeln, auch wenn es zwei Rote Karten gab und zwar für den TSV Edemissen und der SVG Einbeck 05 II.

Dank richtete Schmidt auch an alle freiwilligen Helfern, ohne deren Hilfe dieses große Hallenturnier um den »EM«-Pokal nicht hätte durchgeführt werden können.Endstand Großer »EM«-Pokal: 1. SV Holzminden 06, 2. MTV Markoldendorf, 3. TSV Lauenberg, 4. SV Vardeilsen II.Endstand Kleiner »EM«-Pokal:1. JSG Sülbeck, 2. JSG Dassel, 3.SVG Einbeck 05 II, 4. TSV Lüthorst.pk