Gerätturnen Frauen

ESV richtet Bezirksfinale der Frauen aus

250 Athletinnen zu Gast / Eintritt frei / 24 Kreis-Sportlerinnen, 13 ESV-lerinnen am Start

Am kommenden Wochenende, Sonnabend und Sonntag, 24./25. April, richtet die Abteilung Leistungsturnen weiblich des Einbecker Sportvereins (ESV) mit Unterstützung des MTV Markoldendorf die Bezirksfinals im Gerätturnen Frauen aus. Die Wettkämpfe finden in den Turnhallen am Hubeweg statt. Rund 250 Athletinnen im Alter von acht bis 27 Jahren haben sich dafür in den Turnkreisen des Bezirks Braunschweig qualifizieren und gegen ihre zahlreichen Mitstreiterinnen durchsetzen müssen. Das Team der ESV-Leistungsturnerinnen hofft, viele Zuschauer in die Sporthallen locken zu können.

Einbeck. Am Sonnabend, 24. April, beginnen die jüngsten Turnerinnen mit ihren Pflichtübungen um 10 Uhr das Wettkampfwochenende. 90 Sportlerinnen werden in der Halle sein. Am Nachmittag ab 15 Uhr folgen die Turnerinnen ab neun Jahren in den gehobenen Pflichtstufen von P7 bis P10, der höchsten nationalen Pflichtklasse, sowie die ersten 14- und 15-jährigen Athletinnen des Kürprogramms.

In den nach den internationalen Wertungsvorschriften modifizierten Kürstufen (KM) müssen die Sportlerinnen selbst schwierige Übungen zusammenstellen, bei denen nur einige wenige Elementgruppen vorgegeben sind und deren Schwierigkeitswert sich nach der Komplexität der Zusammenstellung richtet. Auf interessierte Zuschauer wartet so ein abwechslungsreiches Programm bis etwa 18.30 Uhr.

Am Sonntag, 25. April, wird dann noch einmal eins draufgelegt. Es turnen dann nicht nur rund 80 Sportlerinnen zwischen zwölf und 25 Jahren in der meist gewählten Kürstufe KM3 mittlerer Schwierigkeit, sondern auch etwas mehr als eine Hand voll Starterinnen die anspruchsvolle Kürstufe KM2, den so genannten »Deutschland-Cup«. Diese Klasse verlangt den Turnerinnen neben der schon verhältnismäßig hohen Trainingszeit im Gerätturnen nochmal einiges mehr an Übungszeit ab, um an hochwertigen Elementen wie Riesenfelgen, Schrauben und schwierigen gymnastischen Sprüngen arbeiten zu können. Die tollen Ergebnisse dieses Engagements und die ebenfalls schönen Übungen der KM3-Starterinnen werden die Zuschauer am Sonntag in Einbeck sehen können. Die Turnerinnen der KM2 haben neben dem nahezu sicher anstehenden Start auf Landesebene die Chance, sich auch zur Bundesebene zu qualifizieren. Die besten KM3-Starterinnen hoffen auf eine Landesqualifikation. Wettkampfbeginn ist um 10.15 Uhr und gegen 14.40 Uhr ist Siegerehrung.

Insgesamt 13 ESV-lerinnen sowie zusammen 24 Turnerinnen des Kreises werden beim Bezirksfinale starten, darunter auch zwei ESV-lerinnen in der KM2. 17 ESV-Athletinnen waren sogar qualifiziert, vier mussten dieses Jahr aber wegen familiären Terminen passen. Abteilungsleiterin Dietlind Ostermann und ihr Team hoffen auf viele Zuschauer, vor denen nicht nur die Einbeckerinnen motiviert an ihren Geräten antreten werden. »Das Programm am kommenden Wochenende zeigt das Turnen in seiner Vielfalt, Schwierigkeit, unglaublichen Ästhetik und seiner Jung und Alt zusammenführenden Faszination«, so Ostermann. Es sei immer wieder schön, so viele Turnerinnen in Einbeck zu begrüßen, ein wenig selbst mitzumischen und gemeinsam den Spaß am Sport und an der Herausforderung leben zu können.

Der Eintritt zu der Veranstaltung in den Hubehallen ist kostenfrei, für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt. Über die Arbeit der ESV-Abteilung Leistungsturnen weiblich kann man sich unter  www.einbecker-sv.de, Abteilungen, Leistungsturnen weiblich, informieren.oh

Lokalsport

Große Ernüchterung beim FC

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften