Fußball Bezirksliga

FC Sülbeck/Immensen wird Favoritenrolle gerecht

Klarer 6:1- (2:0)-Erfolg gegen SCW Göttingen | Dominantes FC-Auftreten

In dieser Szene verfehlt FC-Spieler Yunus Ayar (Nummer 23) nur knapp das Gästetor.

Erholt zeigte sich der FC Sülbeck/Immensen nach dem Pokalkrimi vom vergangenen Mittwoch am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SCW Göttingen und zeigte von Beginn an ein dominantes Auftreten. Von der ersten bis zur letzten Minute hatte der FC unter Trainer Markus Schnepel die Favoritenrolle inne. Die Gäste konnten nur selten das Gehäuse von Keeper Tobias Sörries in Augenschein nehmen. Keeper Sörries war ein guter Vertreter für den Stammtorhüter Timo Lesch und musste nur einmal hinter sich greifen.

Sülbeck. »Es war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben von Beginn an die Kontrolle über den Gegner gehabt«, sagte Fußballfachwart Albert Papenberg nach der Partie. Bereits im ersten Abschnitt ging die FC-Elf in der 31. Minute durch Kevin Mundt in Führung, und keine zehn Minuten später erhöhte FC-Spieler Benjamin Statz auf 2:0 (41. Minute). Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Pause bäumten sich die Gäste auf und erzielten in der 51. Minute den Anschlusstreffer. Danach spielte nur noch eine Mannschaft – die spielfreudige Mannschaft von Trainer Schnepel.

In Durchgang zwei bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Es trafen nur noch die Hausherren, in der 55. Minute konnte Benjamin Statz auf 3:1 erhöhen. Nur vier Minuten später war es Frederik Papenberg, der das Ergebnis in der 59. Minute auf 4:1 schraubte. Kevin Mundt stellte in der 60. Minute das 5:1 her. Er setzte mit seinem erfolgreichen Elfmeter zum 6:1-Endstand in der 70. Minute auch den Schlusspunkt.pk