Fußball 1. Kreisklasse 1

Gipfeltreffen in Markoldendorf

Punktgleiche Spitzenteams treffen Sonntag im direkten Duell aufeinander

Torjäger unter sich: Ilmetals Jannick Will (links, acht Tore) und Mark­oldendorfs Jan Behrendt (vier) erzielten jeweils die meisten Treffer für ihre Mannschaften.

Einbeck. Im Mittelpunkt des Interesses steht mit der Partie des MTV Markoldendorf und SG Ilmetal/­Dassensen das Spitzenspiel auf dem Programm.

SG Dassel/Sievershausen II – TSV Edemissen (So., 11 Uhr)

Keine guten Erinnerungen hat die SG-Reserve an das Hinspiel. In Edemissen kassierte die Zweitvertretung aus Dassel/Sievershausen beim 0:4 die höchste Saisonniederlage. In Sievershausen soll diese offene Rechnung beglichen werden.

FSG Hils/Selter – Vardeilser SV (So., 15 Uhr)

Wie eng die Tabelle beisammen ist, zeigt das die FSG als Tabellensiebter nur zwei Punkte Rückstand auf den Vierten aus Vardeilsen hat. Mit einem Sieg können die Hausherren den VSV in der Tabelle einholen. Die Vardeilser hätten dann allerdings noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand.

TSV Lauenberg – SV Heckenbeck (So., 15 Uhr)

Den bis dato einzigen Saisonsieg feierte das Schlusslicht aus Lauenberg im Hinspiel. Wenn dieses Unterfangen auch im Rückspiel gelingt, verkürzt der TSV den Tabellenrückstand auf nur noch einen Punkt auf Heckenbeck.

MTV Markoldendorf – SG Ilmetal/Dassensen (So., 15 Uhr)

Vier Spieltage vor dem Saisonende messen sich die punktgleichen Spitzenteams in Markoldendorf. Den Gästen gehört der »Bonuspunkt«, dass sie eine um zehn Tore besseres Tordifferenz haben und somit den MTV zwar nicht punktemäßig auf Abstand halten können, dafür aber bei den Toren. Das kann am Ende durchaus auch den Ausschlag geben. »Ich erwarte eine Partie auf Augenhöhe, wo wir alles abrufen müssen, um die SG Ilmetal/Dassensen besiegen zu können. Natürlich stehen wir wegen der Tordifferenz unter Zugzwang, dennoch werden wir nicht mit offenem Visier spielen!«, sagt MTV-Spielertrainer Alexander Kunz.
»Wir sind seit dem zweiten Spieltag ununterbrochen auf dem ersten Platz, wissen aber, dass wir dies nochmals erneut bestätigen müssen und jedes Spiel eine anspruchsvolle Aufgabe wird. Zum Ende der Hinrunde haben wir leider Punkte liegenlassen. Im Hinspiel gegen Markoldendorf haben wir knapp, aber verdient verloren. Grund genug, es Sonntag besser zu machen und die Weichen weiter in die richtige Richtung zu stellen. Möge die bessere Mannschaft gewinnen!«, gibt sich der spielende Co-Trainer Marius Guse vor der Begegnung kämpferisch.

Der Spielplan: SG Dassel/Sievershausen II – TSV Edemissen (So., 11 Uhr), FSG Hils/Selter – Vardeilser SV, TSV Lauenberg – SV Heckenbeck, MTV Mark­oldendorf – SG Ilmetal/Dassensen (alle So.,
15 Uhr).mc