Turnen

Spannung pur: »Seniorinnen« lieferten sich Showdown

Gerätturnen der Frauen / Ausnahmeathletinnen im Einbecker Sportverein (ESV) und MTV Markoldendorf / Tolle Übungen präsentiert

Im Turnkreis Northeim-Einbeck können sich der MTV Markoldendorf und der Einbecker Sportverein (ESV) glücklich schätzen, noch drei Ausnahmeathletinnen jenseits von 20 Jahren zu ihren Aktiven zählen zu können. Sandra Neumann (24 Jahre), Isabell Sommerhage (22 Jahre, beide MTV) und Nora Janina Schulz (28 Jahre, ESV) präsentieren sich trotz ihres für Turnerinnen durchaus fortgeschrittenen Alters nach wie vor auf hohem Niveau und erzielen Ergebnisse, die so nur von zwei weiteren deutlich jüngeren Athletinnen des Kreises erreicht werden.

Markoldendorf/Einbeck. Sandra und Nora konnten sich zudem in den letzten Jahren immer wieder bis zur Landesebene vorkämpfen: Sandra ist amtierende Landessiegerin ihrer Altersklasse – bereits dreimal hintereinander. So spannend wie in diesem Jahr ging es allerdings nur selten zu. Fairerweise muss bemerkt werden, dass die bislang meist leistungsstärkste Sandra Neumann – noch Siegerin im ersten Wettkampf –  aus offensichtlichen Gründen danach nicht mehr antreten konnte.In den letzten zwei Jahren sind die drei Athletinnen, die in der höchsten Kreisliga in einer Einzelwertung starten, leistungsmäßig eng zusammengerückt, und so lieferten sich Nora und Isabell im dritten und letzten Durchgang des Jahres einen regelrechten Showdown.

Isabell, selbst Krankenpflegerin, brachte aus den ersten beiden Durchgängen einen Vorsprung von 1,35 Punkten auf Nora mit. Für Isabell lief es allerdings am letzten Wettkampftag am Sprung nicht ganz so gut, wo Nora mit einem schwereren und saubereren Sprung deutlich besser punkten konnte. Am Stufenbarren lagen beide dann mit saubersten Übungen des gleichen Schwierigkeitswertes dicht beisammen. Am Balken blieben Nora und Isabell ohne Sturz – und bekamen von den Kampfrichtern den gleichen Endwert. Damit hatte Nora nach drei von vier Geräten Isabells Vorsprung aus den ersten beiden Wettkämpfen schon wettgemacht und sie überholt.

Am Boden präsentierten die Markoldendorferin und die Einbeckerin dann tolle Übungen, die erneut den gleichen Schwierigkeitswert erhielten. Isabell bekam dann aber eine bessere Ausführungsnote als Nora und somit einen halben Punkt mehr im Endwert. Dieses Ergebnis führte schließlich zu einem Novum bei den Rundenwettkämpfen in den letzten zwei Jahren: Die ESV-lerin Nora Janina Schulz stand erstmals in der Tageswertung des dritten Durchgangs ganz oben auf dem Treppchen – die Freude war der 28-jährigen Ärztin dabei deutlich anzusehen. Isabell hatte jedoch in der Jahreswertung dann das Quäntchen mehr Glück: Mit nur 0,45 Punkten Vorsprung auf Nora – das ist weniger als ein grober Fehler Unterschied in zwölf Übungen, die die beiden Sportlerinnen während des Jahres einbringen mussten – sicherte sich die Markoldendorferin ebenfalls erstmalig den Jahressieg in der 1. Kreisliga.

Die Leistungen dieser drei Athletinnen sind beispielhaft. Sie betreiben mittlerweile alle mehr als 15 Jahre Leistungssport, Nora sogar mehr als 20 Jahre. Sie führen damit allen jüngeren Turnerinnen und auch gleichaltrigen Menschen vor Augen, wie erfüllend langjähriges sportliches Engagement auf hohem Niveau sein kann – und wie fit es hält.pk