Fußball Bezirksliga

SVG Einbeck schlägt Tuspo Weser Gimte

SVG-Neuzugang Stefan Küster: Der ruhende Pol in der Abwehr | 2:1-Sieg

Der junge A-Jugendtorwart Gerrit Hennecke zeigte sich als großer Rückhalt und musste nur einmal den Ball aus dem Netz holen.

Im Bezirksligaspiel vor rund 100 Zuschauern hat sich die SVG Einbeck gestern überraschend mit 2:1 gegen den Gast aus Weser-Gimte behauptet. Zwar brauchte die SVG eine etwas längere Anlaufzeit – doch fanden die Blau-Gelben immer besser ins Spiel und hatten zeitweise auch ein leichtes Übergewicht im Spielaufbau.

Einbeck. Vor rund 100 Zuschauern sicherten sich die Hausherren gestern Nachmittag einen doch unerwarteten Triumph. »Der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung, zumal wir auch die eine oder andere Möglichkeit liegenlassen haben«, berichtete SVG-Coach Rüdiger Schulz nach Spielschluss.

Das erste Mal jubeln durften die Blau-Gelben bereits nach 35 Minuten. Da verwertete Leon Niemann auf Zuspiel von Salim zum 1:0. Bevor aber die Führung für die Blau-Gelben fiel, hatten die Gäste drei Hochkaräter, die aber der junge SVG-Keeper Gerrit Hennecke mit Bravour vereitelte.

Nach der Pause baute die SVG den Vorsprung nach einer präzisen Vorarbeit aus dem Mittelfeld aus – und Eid Alsadaka erzielte das Tor zum 2:0. Nach dieser Führung erspielte sich die SVG ein leichtes Übergewicht und hatte die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen – doch da spielten wohl die Nerven nicht mit. Die Gäste wurde nun aggressiver und stellten in der 86. Minute durch Dennis Behrens den Anschlusstreffer zum 2:1 her. Bei diesem Ergebnis blieb es und die SVG Einbeck konnte somit den zweiten Saisonsieg einfahren.

Zum Schluss dieser Begegnung gab es von Seiten der Gäste noch eine Rudelbildung, weil sie mit den Auslegungen des Schiedsrichters nicht einverstanden waren. Um Ruhe und Ordnung zu schaffen, zückte der Schiedsrichter noch einmal die Gelb-Rote und Rote Karte für zwei Spieler von Tuspo Weser Gimte.pk