37. Internationaler Sollinglauf

Zahlreiche Zuschauer beim Sollinglauf in Dassel

Nach zwei Jahren Pause: Laufgruppe des Dasseler SC richtete 37. Sollinglauf aus

Auf die Marathon-Strecke von 42,5 Kilometer gingen 28 Teilnehmer/-innen.

Dassel. Die Freude bei den Veranstaltern war groß, dass man nach zwei Jahren Pause die 37. Auflage des internationalen Sollinglauf endlich wieder im Stadion an der Lehmbreite in Dassel ausrichten durfte. Diese Vorfreude merkte man den Organisatoren Kathrin Wolter,  Ute und Arien Walgers bei der Begrüßung der zahlreichen Sportlern und Zuschauern wahrlich an. »Nachdem der Sollinglauf 2020 und 2021 aufgrund der Pandemie ausfallen musste, freuen wir uns sehr, dass wir hier heute wieder stehen dürfen. Ein ganz herzlicher Dank geht an alle Sponsoren, ohne die so eine Veranstaltung gar nicht durchführbar wäre!«, sagte Ute Walgers bei der Begrüßung und stellte alle Förderer des Sollinglaufs vor.

Fast 400 Läufer und Walker waren nach Dassel gekommen, um nach zwei Jahren wieder die anspruchsvollen Strecken des beliebten Sollingevents zu meistern. Dassels Bürgermeister Sven Wolter feierte seine Premiere beim Sollinglauf und eröffnete die Veranstaltung. Dabei lobte er die engagierte Arbeit der zahlreichen Freiwilligen, und er dankte allen, die an der großen Veranstaltung mit gewirkt haben. Die Organisatoren haben das Event weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht. Die Stadt Dassel ist sportlich unterwegs, so Wolter.

Zum Auftakt gingen die Wanderer los. Kurz darauf meldeten sich 28 Marathonis an, um auf die 42,5 Kilometer lange Strecke zu gehen. »Als wir zum ersten Mal einen Marathon angeboten haben, waren es fünf Läufer. Eine tolle Steigerung!«, gab Kathrin Wolter über das Mikrofon bekannt. In einer Zeit von 3:20:35 Stunden konnte sich Jörn Hesse den Sieg vor Sebastian Richlowski bei den Männern sichern. Bei den Frauen setzte sich Silke Kuhn (4:13:00 Stunden) durch. Mit Daniela Felde und Susanne Pölz meisterten auch zwei Frauen des Dasseler SC die Marathon-Strecke.

Die meisten Teilnehmer (129) hatten die Schülerläufe. Über die Distanz von 1,2 Kilometer  kam Bennett Wolter (6:10 Minuten) vor Fredrik Müller (6:11 Minuten) in Ziel. Bei den Mädchen lief Leni Jackolis (6:30 Minuten) vor Grete Müller (6:32 Minuten) als erste über die Ziellinie. Im 2,6 Kilometerlauf konnte Nele Niemeyer (12:20 Minuten) vor Charlotte Seeger (13:29 Minuten) mit weitem Abstand gewinnen. Ebenfalls mit großen Vorsprung setzte sich Linus Klinge (10:11 Minuten) vor Max Stahlmann (12:58 Minuten) durch.

Beim Massenstart über die Distanzen von 14,3, 22,8 und 30,8 Kilometer liefen die Teilnehmer eine stille Gedenkrunde für den verstorbenen Helmut Fricke, der nicht nur die Idee zum Sollinglauf hatte sondern auch für den Dasseler Stadtpokal.

Über 14,3 Kilometer lief Lars Meier (01:03:22 Stunde) vor Marco Thormann (1:03:32 Stunde) bei den Herren ins Ziel ein. Katrin Armbrecht (01:14:23 Stunde) gewann bei den Damen vor Maja Jurkutat (01:16:53 Stunde).

Bei der Distanz 22,8 Kilometer setzte sich Inken Braun (01:59:20 Stunde) vor Lilia Musina (02:08:53 Stunde) durch. Bei den Männern überquerte Stefan Janssen (01:39:07 Stunden) mit über sieben Minuten Vorsprung vor Stefan Gil (01:46:00 Stunde) die Ziellinie.

Den Lauf über 30,8 Kilometer gewann Christoph Bethke (02:09:09 Stunden) vor Martin Zaunitzer (02:12:53 Stunden). Als einzige Frau, die die Distanz absolvierte, kam Annette Glatzner (04:01:50 Stunde) in Ziel.

Der Bambini Lauf begeisterte einmal mehr die zahlreichen Zuschauer, die die kleinen Läufer und Läuferinnen anfeuerten oder gar begleiteten. Zum Abschluss der toll organisierten Veranstaltung absolvierten 72 Teilnehmer den 5-Kilometer-Lauf. In der Zeit von 16:43 Minuten konnte Jan Katschura vor Dennis Freise (18:38 Minuten) bei den Herren gewinnen. Bei den Damen setzte sich Miriam Held (21:25 Minuten)  und Corinna Aue (22:28 Minuten) durch.mc